f-cell stellt sich neu auf

ICS
2017 war die letzte f-cell im ICS, damals noch mit Minister Untersteller

In Stuttgart beginnt am 3. Oktober 2022 ein neues Zeitalter im H2-Veranstaltungssektor: Die ehemalige f-cell, die über zwei Dekaden von der Peter Sauber Messen und Kongress GmbH organisiert wurde, findet am 4. und 5. Oktober erstmalig unter der alleinigen Leitung der Landesmesse Stuttgart statt. 126 Aussteller präsentieren dann auf dem Messegelände am Flughafen ihre Produkte auf rund 5.000 m2 und 60 Referenten tragen über neuste Entwicklungen vor. Die zentrale Frage ist, ob sich die Landeshauptstadt von Baden-Württemberg unter der neuen Führung als Standort im Wettbewerb der immer zahlreicher werdenden H2-Veranstaltungen weiterhin behaupten wird können.

Die Landesmesse Stuttgart GmbH verspricht zahlreiche Neuerungen. Neben der neuen Location soll auch das Programm grundlegend verändert werden. So wird es keine Abendveranstaltung mit Preisverleihung mehr in der Stuttgarter City geben. Stattdessen werden die in drei Kategorien ausgeschriebenen f-cell awards zukünftig bereits bei der Eröffnungszeremonie verliehen.

BBE

Der eigentliche Beginn der f-cell wird in Zukunft bereits am Vorabend sein. Am 3. Oktober findet für die frühzeitig angereisten Teilnehmer ein Pup-Hopping statt, bei dem die Gäste an verschiedenen Locations Networking betreiben und gleichzeitig fachlichen Input bekommen können – wohlgemerkt in gastronomischen Einrichtungen, also vergleichsweise entspannter Atmosphäre.

Am Abend des ersten Veranstaltungstages wird dann eine Networking-Night direkt auf dem Messegelände im International Congresscenter Stuttgart (ICS) abgehalten. Am Abend des zweiten Tages wird es zudem ein Linkedin-Meetup geben.

Die Messe findet in der komplett ausgebuchten Halle 2 statt, in der es erstmalig auch einen Speakers Corner geben soll. Dort wird unter anderem der Hauptsponsor der Veranstaltung, der US-Bundesstaat New Mexico, ausstellen. Max Gruner vom Economic Development Department kündigte an, dass er mit einer Delegation anreisen werde, der neben Kabinettssekretärin Alicia Keyes auch Mitglieder der Führungsebene von Pajarito Power und Universal Hydrogen vertreten sein werden. Gemeinsam wollen sie New Mexico als den H2-Hub in den USA vorstellen.

Parallel zu diesen Neuerungen wird es eine neue Corporate Idendity geben. So sollen zukünftig weltweit an verschiedenen Standorten Veranstaltungen unter dem Titel hy-fcell – International Expo and Conference stattfinden – vom 6. bis 8. März 2023 in Saudi-Arabien. Dies wurde vergangene Woche im Rahmen des Besuchs von Bundeskanzler Olaf Scholz vor Ort in die Wege geleitet.

Die f-cell hatte bereits ab 2008 für einige Jahre auf dem Stuttgarter Messegelände stattgefunden – mit der Landesmesse als Mitveranstalter. Nachdem dort aber über die Jahre trotz verschiedener Formate keine kritische Masse an Ausstellern akquiriert werden konnte, wechselte Peter Sauber 2018 wieder zurück ins Haus der Wirtschaft. Auf Nachfrage seitens HZwei, warum es dieses Mal mit dem erneuten Ortswechsel vom Haus der Wirtschaft wieder auf das Stuttgarter Messegelände besser verlaufen sollte als beim letzten Mal, kam bei der Vorab-Pressekonferenz vom Veranstalter keine wirklich überzeugende Antwort – außer der Anmerkung, dass die f-cell die längste Historie und einen klaren Fokus auf Wasserstoff hat. Tatsache ist jedoch, dass Baden-Württemberg mit seiner Metropole Stuttgart weltweit eine zentrale Rolle im bisherigen Automobilsektor gespielt hat und auch in Zukunft bei den neuen Antriebstechnologien spielen möchte.

HOW

Kommentar verfassen