Hannover Messe mit weniger Hallen und weniger Tagen

Die Hydrogen + Fuel Cells Europe, die nach aktuellem Stand vom 30. Mai bis zum 2. Juni in Präsenz auf dem Hannoveraner Messegelände stattfinden wird, könnte wieder in bewährter Form live vor Ort Branchenvertreter vernetzen. Davon geht jedenfalls Tobias Renz, der Organisator dieser Fachmesse auf der Hannover Messe, aus. Die gebuchte Standfläche könnte ähnlich groß werden wie beim letzten Mal im Jahr 2019 vor der Corona-Pandemie. Renz hofft, erneut um die 200 Aussteller präsentieren zu können.

Gegenüber HZwei erklärte Tobias Renz: „Bemerkenswert in diesem Jahr ist die hohe Anzahl an Ausstellern, die zum ersten Mal bei uns ausstellen – mit großen Namen wie Bosch, ElringKlinger, Emerson, Siemens, Eberspächer, Saint Gobain, Heraeus und Hyvia (JV von Renault und Plug Power). Wie in den Vorjahren wird Elektrolyse eines der Hauptthemen sein, aber es gibt auch viel zu Brennstoffzellen/Komponenten und Wasserstoffspeicherung zu sehen.“

So wird beispielsweise die Celeroton AG aus der Schweiz anreisen. In diesem Jahr präsentiert der Hersteller miniaturisierter Turbokompressoren sein neustes Produkt: ein Luftversorgungssystem für Brennstoffzellen mit 30 bis 60 kW Nettoleistung. Der CT-2000 ist nach Herstellerangaben ein ölfreier, luftgelagerter Verdichter, der für höchste Drehzahlen ausgelegt ist. Zusammen mit dem neuen Umrichter CC-2000 ist dieses System speziell für automotive Anforderungen, insbesondere im Nutzfahrzeugbereich, konzipiert. Wie Celeroton-Vertriebler Peter Terstappen gegenüber HZwei mitteilte, wird das Vorgängersystem bereits in Serie produziert und derzeit in kleiner Stückzahl an große Abnehmer, beispielsweise in der Rhein-Main-Region, ausgeliefert.

Zurück an alte Wirkungsstätten
In diesem Jahr wird der ehemalige Wasserstoff- und Brennstoffzellen-Gemeinschaftsstand, der sich über die Jahre zu einer eigenen Fachmesse gemausert hat, in Halle 13, Stand A50, zu finden sein. Langjährige Messebesucher werden sich erinnern, dass die H2FC dort schon früher einmal platziert war, bevor sie jahrelang in Halle 27 gastierte. Dieser Umzug resultiert daraus, dass dieses Mal „nur“ elf Hallen an der Süd- und Ostseite des Messegeländes belegt sind. In Vor-Pandemie-Zeiten waren es einige mehr. Zudem war die Messe damals länger: In diesem Jahr fällt der Freitag, an dem meist vorrangig Privatbesucher gekommen sind, weg.

Partnerland ist 2022 Portugal. Ein wichtiges Thema der mehr als 100 aus dem südeuropäischen Land erwarteten Aussteller ist Wasserstoff, da Portugal entschlossen ist, den Energieverbrauch zu senken, Ressourcen effizienter zu nutzen, eine nachhaltigere Mobilität und höhere Versorgungssicherheit zu erreichen sowie erneuerbare Energiequellen zu diversifizieren.

Kommentar verfassen