Tesla: Powerwall-Batterie sorgt für Hype

powerwall-web
powerwall-web
Powerwall – die Tesla Home Battery (Quelle: Tesla)

Tesla (TSLA, US-$ 250,70) hat an der Börse viele Freunde in den Häusern von Großbanken und führenden Brokerhäusern. Dies drückt sich nicht nur im Kurs und gerade den starken Kurszuwächsen der vergangenen Wochen aus (über 20 % plus), sondern in vielen wohlgesinnten Kommentaren und Einstufungen. Parallel wird ebenso stark auf fallende Kurse gesetzt, wenn man die Zahl der leer verkaufen Aktien (Short-Interest) sieht, die um 24 Mio. Aktien pendelt – bei ca. 95 Mio. Aktien, die frei handelbar sind (ausstehend etwa 124 Mio. Aktien).

Jüngst sorgte die Ankündigung einer neuen leistungsfähigen Batterie mit dem Namen PowerWall für Aufsehen und stark steigende Kurse. Diese Batterie soll in Privathäusern als Speicher

weiterlesen

Elektromobilität: Berlin soll Smart City werden

Michael-Mueller-Berlin-web
Michael-Mueller-Berlin-web
Michael Müller

In diesem Jahr hat erstmals Michael Müller, der neue Regierende Bürgermeister von Berlin, die Hauptstadtkonferenz Elektromobilität eröffnet. Wie bereits sein Vorgänger Klaus Wowereit räumte er in seiner Begrüßungsrede am 25. März 2015 ein, dass im Schaufenster Elektromobilität „einiges schneller hätte gehen können“, gleichzeitig verwies er aber auch darauf, dass „wir Fahrt aufgenommen haben“. Müller kündigte zudem an: „Wir haben uns ehrgeizige Ziele gesetzt. Wir wollen DIE Smart City werden.“

weiterlesen

6. eCarTec in München – Freier Eintritt

Walther-Wallbox
Walther-Wallbox
Wallbox in schlankem Design (Quelle: Walther-Werke)

Die eCarTec Munich 2014 kann sich über fehlende politische Unterstützung nicht beklagen: Insgesamt vier Bundesminister beziehungsweise -ministerinnen sind mittlerweile Schirmherren beziehungsweise -herrinnen der 6. Internationalen Leitmesse für Elektromobilität und Hybrid: Nach Bildungsministerin Prof. Dr. Johanna Wanka, Wirtschaftsminister Sigmar Gabriel und Verkehrsminister Alexander Dobrindt engagiert sich seit Juli auch Umweltministerin Dr. Barbara Hendricks für die E-Mobility-Leitmesse.

Unter den Ausstellern werden vom 21. bis 23. Oktober 2014 auf dem Münchener Messegelände auch die Walther-Werke sein, die neben einer neu gestalteten modularen Ladesäule und Wallboxen den jüngst fertig gestellten

weiterlesen

Die Elektromobilität nicht kleinreden

00Die Stimmung in der E-Mobility-Branche ist im Begriff sich zu wandeln: Immer häufiger ist die Rede von „Elektromobilität ist cool“ und „Elektromobilität kommt voran“ oder „Elektromobilität auf dem Vormarsch“. Solche Überschriften las man zuletzt in den Jahren 2008/2009, als der Ölpreis bei 150 US-Dollar pro Barrel lag. Seit 2010 hatten jedoch die Skeptiker das Wort. Bei einer näheren Betrachtung der bisherigen Berichterstattung fällt auf, dass die meiste Kritik in den vergangenen drei Jahren stets aus einer bestimmten Ecke kam

weiterlesen

550 Batterieexperten in Aachen

Die Doppelverstaltung, die mit dem „Batterietag NRW“ sowie dem Kongress „Kraftwerk Batterie“ vom 28. Februar bis 2. März 2011 stattfand, war ein voller Erfolg: 550 Batteriexperten waren nach Aachen gekommen und waren begeistert. Veranstalter waren das Haus der Technik, EnergieForschung.NRW, EnergieRegion.NRW und NanoMikro+Werkstoffe.NRW. Unterstützt wurden beide Termine u.a. von der HZwei.

„Das Thema Batterien ist für die Elektromobilität von herausragender Bedeutung“, sagte Tagungsleiter Prof. Sauer von der RWTH Aachen. Er ergänzte noch: „Mit der Entwicklung leistungsfähigerer und preiswerterer Batterien steht und fällt das ganze Projekt E-Mobility.“ Einige Referenten auf der Tagung Kraftwerk Batterie stellten die Batterie sogar auf die gleiche Stufe mit dem Verbrennungsmotor.

Bei der Batterietechnik ist das Rennen um die Technologieführerschaft gerade voll entbrannt. Was in Deutschland getan werden muss, um vorne mit dabei zu sein, wurde ausführlich diskutiert. Die Veranstaltungen gaben zudem einen umfassenden Einblick in den Stand der Technik und die aktuellen Entwicklungen im Bereich Batterien für die Elektromobilität. Entlang der gesamten Wertschöpfungskette der Batterietechnologie, Automobilelektrifizierung und Netzeinbindung diskutieren internationale Fachleute die technischen Innovationen und visionären Nutzungsmöglichkeiten neuartiger Batteriekonzepte in Fahrzeugen und anderen Anwendungen in den sich schnell entwickelnden Märkten. „Unter der Vielzahl der Veranstaltungen zum Thema E-Mobilität und Batterietechnologie ist die HDT-Tagung `Kraftwerk Batterie` sicherlich ein Highlight, vor allem auch was die Qualität und Relevanz der Redebeiträge angeht.“ so ein Teilnehmer. „Außerdem waren alle wichtigen Firmen und Ansprechpartner aus der Branche vertreten“. Eine umfangreiche Posterausstellung rundete das Programm ab.

Der nächste Termin steht bereits fest: vom 5. bis 7. März 2012 in Münster. Dann liegen die Ergebnisse der zahlreichen, durch die Bundesregierung angestoßenen, Forschungsprojekte vor. Ein guter Grund, den neuen Termin im Auge zu behalten.

www.battery-power.eu

MobiliTec wandert

Die Hannover Messe wird in diesem Jahr deutlich früher als bisher stattfinden: vom 4. bis 8. April 2011. Unter den insgesamt 13 Leitmessen sind insbesondere die Energy, die MobiliTec sowie die Wind von besonderem Interesse für die Energiebranche. Partnerland ist in diesem Jahr Frankreich, das allein voraussichtlich über 200 ausstellende Unternehmen nach Hannover schicken wird.
Nach ihrer Premiere im vergangenen Jahr wird die MobiliTec auch in diesem Jahr wieder stattfinden, dieses Mal allerdings zusammen mit der Leitmesse für Antriebs- und Fluidtechnik (Motion, Drive & Automation, MDA) in Halle 25. Sie macht damit in Halle 27 Platz für die alle zwei Jahre stattfindende Wind, die ihre Nettoausstellungsfläche von 7.000 in 2009 auf etwa 12.000 Quadratmetern in 2011 vergrößern will. Damit rückt die Leitmesse für hybride und elektrische Antriebstechnologien, mobile Energiespeicher und alternative Mobilitätstechnologien zwar etwas weiter weg vom West-Eingang, aber Dr. Wolfram von Fritsch, Vorstandsvorsitzender der Deutschen Messe AG, betonte: „Wir werden die MobiliTec in den nächsten Jahren konsequent zur internationalen Leitmesse für alle Fragen rund um die Elektromobilität ausbauen. Der Premierenerfolg belegt das große Interesse der Industrie und zeigt, dass wir auf dem richtigen Wege sind.“ Prof. Dr. Henning Kagermann, Vorsitzender der Nationalen Plattform für Elektromobilität (NPE) und Schirmherr der E-Mobility-Messe, sagte: „Der grundlegende Wandel zur Elektromobilität betrifft viele Branchen, die wir in der Nationalen Plattform Elektromobilität zusammenbringen. Bei der MobiliTec werden die Fortschritte greifbar.“ Mit dabei wird auch wieder der Gemeinschaftsstand der E-Motive-Initiative sein.
Der Gemeinschaftsstand Wasserstoff und Brennstoffzellen gehört zur Energy und wird weiterhin in Halle 27 platziert sein, dieses Jahr jedoch im nördlichen Teil, also am Übergang zur Halle 25. Zum Jahreswechsel hatten rund 90 Institutionen ihr Kommen angemeldet. Organisator Tobias Renz rechnet zum April 2011 wie schon in den Vorjahren wieder mit etwa 150 Ausstellern. Außerdem werden in Halle 27 noch die Renewables sowie die Power Plant Technology angesiedelt sein.
In Zeiten, in denen intelligente Energielösungen wie Smart Grids und Smart Buildings immer wichtiger werden, dürfte auch das Kompetenzzentrum E-Energy viele Besucher anlocken. Hierbei handelt es sich um ein Leuchtturmprojekt des Bundesministeriums für Wirtschaft und Technologie (BMWi), in dessen Rahmen ein intelligentes Elektrizitätssystem, das sich weitgehend selbst steuert, entwickelt werden soll. Insgesamt erwartet der Veranstalter, die Deutsche Messe AG, in diesem Jahr über 6.000 Aussteller, rund 2.000 akkreditierte Journalisten und über 200.000 internationale Besucher in Hannover.
Oliver Frese, bislang bei der Deutschen Messe AG als Abteilungsleiter zuständig für die Energy sowie die Wind, ist seit Ende 2010 Leiter des gesamten Geschäftsbereichs Hannover Messe. Wolfram von Fritsch sagte über ihn: „Unter seiner Leitung hat sich die Hannover Messe in den vergangenen Jahren zur größten Energietechnologiemesse der Welt entwickelt.“ Frese übernimmt damit die Aufgaben von Wolfgang Pech, der zum 1. November 2010 neuer Geschäftsführer der Hannover Messe International (HMI) wurde und zukünftig die Auslandsmessen verantwortet. Neuer Projektleiter der Energiemessen ist seitdem Hubertus von Monschaw.