WES 2015: Batterien überflügeln Brennstoffzellen

f-cell-logo-kDie World of Energy Solutions (WES) entwickelt sich immer mehr zu einem Batterie-Event. Gestartet war diese Veranstaltung, die zuletzt vom 12. bis 14. Oktober 2015 in Stuttgart stattfand, als regionaler Brennstoffzellenkongress f-cell. Vor 15 Jahren traf sich eine überschaubare Menge an Wasserstoff- und Brennstoffzellenexperten, um im Haus der Wirtschaft in Stuttgart wissenschaftliche Erkenntnisse aus ihren Versuchslaboren und Werkstätten auszutauschen. Anbei gab es eine kleine

weiterlesen

Die WES findet 2017 mit der EVS 30 statt

Die World of Energy Solutions wird im Jahr 2017 gemeinsam mit dem Electric Vehicle Symposium (EVS) stattfinden. Wie die European Association for Battery, Hybrid and Fuel Cell Electric Vehicles (AVERE) im Dezember 2014 bekanntgab, wird das internationale Elektrofahrzeugtreffen gemeinsam mit der WES auf dem Stuttgarter Messegelände sowie im Internationalen Congresscenter (ICS) abgehalten. Ulrich Kromer von Baerle, Geschäftsführer der Messe Stuttgart, erklärte: „2015 und 2016 werden wir die Position der World of Energy Solutions weiter ausbauen und steuern mit der EVS 30 im Oktober 2017 ein echtes Highlight im internationalen Veranstaltungsgeschehen an.“ Die WES 2015 findet vom 12. bis 14. Oktober statt.

f-cell bindet 2013 Solarbranche mit ein

Elektromobilität wurde auch 2012 in Stuttgart groß geschrieben.
Elektromobilität wurde auch 2012 in Stuttgart groß geschrieben (Foto: S. Geitmann).

Die World of Energy Solutions wird in diesem Jahr mit ihren drei Segmenten f-cell, Battery+Storage und e-mobil BW Technologietag vom 30. September bis zum 2. Oktober 2013 in Stuttgart stattfinden. Der Veranstaltungsverbund kombiniert verschiedene Elemente aus Messe, Konferenz, Netzwerktreffen, Marktplatz, Industriemonitor und Think Tank miteinander. Neu hinzu kommt in diesem Jahr ein Konferenzteil mit zwei Sessions zum Thema Solarenergie und Speicherung.

weiterlesen

f-cell wird größer und dauert länger


Das 12. f-cell Symposium wächst weiter und wird vom 8. bis 10. Oktober 2012 zusammen mit der 1. Battery+Storage zu einer neuartigen Veranstaltung rund ums Thema mobile und stationäre Energiespeichertechnologien und Energiewandler. Nach elf Jahren im mittlerweile zu eng gewordenen Haus der Wirtschaft finden jetzt beide Veranstaltungen gemeinsam auf dem Stuttgarter Messegelände statt. Auf der Battery+Storage wird die gesamte Wertschöpfungskette der Speicherherstellung dargestellt. Dort soll beispielsweise die Frage beantwortet werden, wie regenerativ gewonnene Energie stationär gespeichert und zuverlässig verfügbar gemacht werden kann. Von der Forschung und Entwicklung über die Materialien, die Zellfertigung und Batteriesysteme bis hin zu den Themen Second-Use und Recycling-Technologien werden alle Themenfelder auf dieser neuen Kommunikationsplattform, die die Landesmesse Stuttgart als europäische Leitmesse der Energiespeichertechnologiebranche etablieren möchte, abgebildet.

Parallel dazu findet die f-cell statt, deren Grundkonzept bestehen bleibt. Beide Kongresse laufen über zwei Tage und werden von der Peter Sauber Agentur organisiert. Am Abend des ersten Veranstaltungstages wird es wieder die Preisverleihung des mit 25.000 Euro dotierten f-cell award geben. Neu ist allerdings, dass es für den vom Land Baden-Württemberg gestifteten Innovationspreis Brennstoffzelle in diesem Jahr extra Kategorien für Jungunternehmer (Start-Up) sowie Wissenschaftler (Science) gibt. Am dritten Veranstaltungstag stehen dann f-cell-Seminare, eine Exkursion sowie der e-mobil Technologietag auf dem Programm. Zu dieser mittlerweile zum dritten Mal stattfindenden Konferenz der Landesagentur für Elektromobilität und Brennstoffzellentechnologie Baden-Württemberg werden rund 400 Teilnehmerinnen und Teilnehmer erwartet. Dieses Mal stehen thematisch natürlich insbesondere das Schaufenster Elektromobilität – LivingLab BWe mobil und der Spitzencluster Elektromobilität Süd-West im Fokus. Die Messehalle C2 mit der begleitenden Ausstellung ist an allen drei Veranstaltungstagen geöffnet.

www.f-cell.de

f-cell: Neuer Ort, neue Zeit

Synergien schaffen – unter diesem Stichwort wollen die Organisatoren des f-cell-Symposiums einen Standortwechsel in Angriff nehmen. 2012 wird die Veranstaltung auf dem Gelände der Messe Stuttgart stattfinden, wo zeitgleich auch erstmalig die Battery+Storage – internationale Fachmesse für Batterie- und Energiespeicher-Technologien – von der Landesmesse Stuttgart GmbH organisiert wird. Sie tritt mit dem Ziel an, die europäische Leitmesse in dieser Branche zu werden. Mit dieser Zusammenlegung ändert sich auch der Termin der f-cell: Von Ende September verschiebt er sich auf den 8. bis 10. Oktober, wodurch sich die Dauer der Ausstellung um einen Tag verlängert. Peter Sauber erklärte diesen Schritt mit den Worten: „Für 2012 erwarten wir einen weiteren Zuwachs, sowohl bei den Teilnehmer als auch bei den Ausstellerzahlen. Damit wachsen wir über die Kapazitätsgrenzen des Haus der Wirtschaft hinaus.“ Von der Zusammenlegung beider Veranstaltungen an einen Standort erhofft sich Sauber „eine ungemein große Plattform, die international stark wahrgenommen wird.“ Parallel zum f-cell-Symposium wird die Peter Sauber Agentur zudem einen Fachkongress für Batterie- und Energiespeicher-Technologien organisieren. Darüber hinaus wird am 10. Oktober der e-mobil BW Technologietag stattfinden und Mobilitätslösungen der Zukunft präsentieren. Dr. Walter Rogg, Geschäftsführer der Wirtschaftsförderung Region Stuttgart GmbH (WRS), freute sich: „Die Veranstaltungen stärken sich gegenseitig.“

550 Batterieexperten in Aachen

Die Doppelverstaltung, die mit dem „Batterietag NRW“ sowie dem Kongress „Kraftwerk Batterie“ vom 28. Februar bis 2. März 2011 stattfand, war ein voller Erfolg: 550 Batteriexperten waren nach Aachen gekommen und waren begeistert. Veranstalter waren das Haus der Technik, EnergieForschung.NRW, EnergieRegion.NRW und NanoMikro+Werkstoffe.NRW. Unterstützt wurden beide Termine u.a. von der HZwei.

„Das Thema Batterien ist für die Elektromobilität von herausragender Bedeutung“, sagte Tagungsleiter Prof. Sauer von der RWTH Aachen. Er ergänzte noch: „Mit der Entwicklung leistungsfähigerer und preiswerterer Batterien steht und fällt das ganze Projekt E-Mobility.“ Einige Referenten auf der Tagung Kraftwerk Batterie stellten die Batterie sogar auf die gleiche Stufe mit dem Verbrennungsmotor.

Bei der Batterietechnik ist das Rennen um die Technologieführerschaft gerade voll entbrannt. Was in Deutschland getan werden muss, um vorne mit dabei zu sein, wurde ausführlich diskutiert. Die Veranstaltungen gaben zudem einen umfassenden Einblick in den Stand der Technik und die aktuellen Entwicklungen im Bereich Batterien für die Elektromobilität. Entlang der gesamten Wertschöpfungskette der Batterietechnologie, Automobilelektrifizierung und Netzeinbindung diskutieren internationale Fachleute die technischen Innovationen und visionären Nutzungsmöglichkeiten neuartiger Batteriekonzepte in Fahrzeugen und anderen Anwendungen in den sich schnell entwickelnden Märkten. „Unter der Vielzahl der Veranstaltungen zum Thema E-Mobilität und Batterietechnologie ist die HDT-Tagung `Kraftwerk Batterie` sicherlich ein Highlight, vor allem auch was die Qualität und Relevanz der Redebeiträge angeht.“ so ein Teilnehmer. „Außerdem waren alle wichtigen Firmen und Ansprechpartner aus der Branche vertreten“. Eine umfangreiche Posterausstellung rundete das Programm ab.

Der nächste Termin steht bereits fest: vom 5. bis 7. März 2012 in Münster. Dann liegen die Ergebnisse der zahlreichen, durch die Bundesregierung angestoßenen, Forschungsprojekte vor. Ein guter Grund, den neuen Termin im Auge zu behalten.

www.battery-power.eu