Tesla – Ritterschlag: Aufnahme in S&P-500-Index

Grafische Darstellung des Aktienindexes von Tesla
Tesla wurde in den Aktienindex S&P 500 aufgenommen © www.finanzen.net

Es mag widersprüchlich klingen, da die Aufnahme in einen wichtigen Börsenindex erst einmal sehr positiv ist und auch dazu führt, dass indexgesteuerte Anlagefonds ihre Gewichtung anpassen müssen. Im Fall Tesla kann ich lesen, dass da mindestens 8 Mrd. US-$ über solche Indexfonds in der Aktie investiert werden müssen. Ob dies aber gleich zu einer massiven weiteren Höherbewertung führt, wage ich zu bezweifeln, denn auch Indexfonds können über verschiedene Anlagevehikel wie Optionen bereits Positionen aufgebaut haben, die sich via Wandlung in Aktien umsetzen lassen und den Börsenkurs nicht relevant beeinflussen. Vielleicht setzt auch die Contrary-Opinion ein, dass der Kurs dann dreht, wenn es am schönsten ist, wenn die Börse (Analysten, Anleger, Medien) nur noch steigende Kurse sieht, aber die Risiken völlig ausblendet.

Da kann mich auch der jüngste Vorstoß von Goldman Sachs nicht aus der Ruhe bringen: Diese sehen die Aktie nun gar bei 780 US-$. Ich will aber auf etwas ganz anderes hinaus: Es gibt eine Reihe von Unternehmen bzw. deren Aktien, die nach der Aufnahme in einem großen Index trotz hoher Erwartungen gefallen statt gestiegen sind. Da ist bei Tesla und deren Aktionärsgemeinde eine große Hoffnung realisiert worden, aber einen Automatismus für steigende Kurse muss dies nicht auslösen. Buy on rumors – sell on facts. Denn die Höhe der leer verkauften Aktien („Short Interest“) liegt bei geradezu lächerlichen 45 Mio. Stück, was bei der Höhe der frei handelbaren „free float“ gerade mal 6,2 % ausmacht und noch geringer wirkt, wenn man die Gesamtzahl aller Aktien – auch die von Elon Musk – berücksichtigt, die wohl über 1 Milliarde erreicht, wenn man den erfolgten Split 1:5 einrechnet.

Tesla-Fans hatten gehofft, dass die Index-Aufnahme einen Short-Squeeze auslöst, also Leerverkäufer zum Eindecken ihrer Position drängt und eine Kursexplosion daraus abgeleitet werden kann. Die Aktie handelt indes auf All-Time-High bei circa 650 US-$ und bewertet Tesla mit über 580 Mrd. US-$. Wo soll es da noch hingehen? Muss Tesla nicht erst einmal überzeugende Unternehmenszahlen (nachhaltige und hohe Gewinne) liefern?

Analysten sind sich uneinig

HOW

Während Goldman Sachs mit 780 US-$ ein neues Kursziel ausgab, sind sich viele Analysten uneins, wie es im Börsenkurs weitergeht, nachdem dieses Jahr einen Anstieg von circa 300 US-$ bis auf 3.800 US-$ (unbereinigt vom 1:5-Aktiensplit) gesehen hat. Beim Kurs von etwa 460 US-$ haben sich einige als Insider zu bezeichnende Personen von Aktien getrennt. Der Finanzvorstand CFO gab 1.250 Aktien von 19.000 ab, einige Direktoren verkauften 1.000 bis 5.000 Aktien, einer 155.000. Man kann argumentieren, dass diese Mengen nicht sehr aussagefähig sind, aber die Anzahl der leitenden Angestellten, die nun zum Teil Kasse machen, ist nicht unerheblich. Insiderkäufe gibt es – soweit mir bekannt – indes keine. Auch das gibt es: JP-Morgan-Analyst Ryan Brinkman hat sein Kursziel von 80 auf 90 US-$ erhöht. O-Ton: „Die Bewertung von Tesla ist in jedem denkbaren Szenario schwer zu erreichen.“

… Mehr in der aktuellen Ausgabe des HZwei Magazins von Januar 2021

Risikohinweis

Jeder Anleger muss sich immer seiner eigenen Risikoeinschätzung bei der Anlage in Aktien bewusst sein und auch eine sinnvolle Risikostreuung bedenken. Die hier genannten BZ-Unternehmen bzw. Aktien sind aus dem Bereich der Small- und Mid-Caps, d. h., es handelt sich nicht um Standardwerte, und ihre Volatilität ist auch wesentlich höher. Es handelt sich bei diesem Bericht nicht um Kaufempfehlungen – ohne Obligo. Alle Angaben beruhen auf öffentlich zugänglichen Quellen und stellen, was die Einschätzung angeht, ausschließlich die persönliche Meinung des Autors dar, der seinen Fokus auf eine mittel- und langfristige Bewertung und nicht auf einen kurzfristigen Gewinn legt. Der Autor kann im Besitz der hier vorgestellten Aktien sein.

Autor: Sven Jösting, verfasst am 18.12.2020

Kommentar verfassen