Silke Frank startet Mission Hydrogen

Silke Frank
Silke Frank

Silke Frank, die jahrelang das Gesicht der f-cell war, hat Anfang des Jahres die Peter Sauber Agentur Messen und Kongresse GmbH verlassen. Sie rief am 1. März 2020 die Mission Hydrogen GmbH mit Sitz in Winnenden bei Stuttgart ins Leben. Silke Frank war seit 2003 bei der schwäbischen Veranstaltungsagentur tätig. Über viele Jahre, in denen sie die Entwicklung des Stuttgarter f-cell-Symposiums entscheidend mitgestaltete, arbeitete sie sich in der Agentur hoch, bis sie zuletzt Handlungsbevollmächtigte des Gründers und Inhabers Peter Sauber war.

Als seine rechte Hand wurde sie bereits als seine Nachfolgerin gehandelt. Aufgrund unterschiedlicher Vorstellungen von der Weiterführung der Firma trennten sich aber zum Jahreswechsel ihre Wege. Peter Sauber erklärte gegenüber HZwei, dies sei „natürlich ein Verlust“, die Weiterführung der f-cell sei davon aber in keiner Weise betroffen. Ende März 2020 verließ allerdings auch Sandra Bilz nach sieben Jahren bei Peter Sauber die Agentur. Die neue Ansprechpartnerin für das Stuttgarter Symposium ist zukünftig Evelyn Hettich.

Silke Frank berichtete diesem Magazin, sie wolle fortan das machen, was sie als gelernte Messe-, Kongress- und Eventmanagerin am besten kann: Networking – und zwar im Wasserstoff- und Brennstoffzellensektor. Einer ihrer Unterstützer ist David Wenger, Geschäftsführer der Wenger Engineering GmbH in Ulm. Er erklärte anlässlich der Firmengründung: „Das Ziel der Mission Hydrogen GmbH ist, die Wasserstoffgesellschaft zu unterstützen, zu fördern und langfristig zu ermöglichen.“ Mission Hydrogen versteht sich selbst als unabhängiger Partner, der mithelfen möchte, die H2– und BZ-Community besser zu vernetzen und besser zu organisieren. Gemeinsam sollen neue Veranstaltungen ins Leben gerufen und Beratungsdienstleistungen angeboten werden.

Pikanterweise hatten beide Agenturen beabsichtigt, sich jeweils gemeinsam mit wissenschaftlichen Kooperationspartnern aus unterschiedlichen Bundesländern um die Austragung der World Hydrogen Energy Conference 2022 in Deutschland zu bewerben. Da die 23. WHEC jetzt jedoch aufgrund der Corona-Epidemie um zwei Jahre verschoben wurde und nach aktuellem Stand erst vom 26. bis 30. Juni 2022 in Istanbul stattfinden wird, ist derzeit völlig offen, wann die Bundesrepublik wieder einmal Austragungsort sein könnte.

3 Gedanken zu “Silke Frank startet Mission Hydrogen

  1. Liebe Community, wenn wir eine WHEC nach Deutschland holen möchten, haben wir dazu frühestens 2028 die Chance. Diese Information kommt von Prof. Sheffield, dem aktuellen Präsidenten der IAHE. Ich werde mit Mission Hydrogen die Entwicklungen aufmerksam verfolgen und natürlich parat stehen:-). Sonnige Grüße Silke Frank

  2. Wünsche Euch alles Gute in dieser Mission.
    Ich widme mich jetzt,
    nach 25 Jahren Unterstützung der Einführung
    von wirklich sauberem Wasserstoff in die Energiewirtschaft
    meinem eigenen Projekt in den Philippinen.
    Hier zeigen wir der Welt, wie einfach, preiswert und umweltfreundlich
    die gesamte Energieversorgung eigentlich sein kann.
    Ob das was mit Wasserstoff zu tun hat? Natürlich nicht.
    Bei Wasserstoff bleib ich natürlich weiterhin dran
    und werde nicht müde, auf große und kleine Fehler hinzuweisen,
    die auf diesem Gebiet seit den 1990er Jahren gemacht wurden.
    Und die heute eher mehr als weniger gemacht werden.
    Weltweit, nicht nur, aber vor allem in Deutschland.
    Dabei kommen Euch und mir meine Datensammlung
    mit hunderten von unabhängigen eigenen Informationsgrafiken in Deutsch:
    http://www.hydrogenambassadors.com/infografiken.html
    und in Englisch zu Gute:
    http://www.hydrogenambassadors.com/energy-images.html
    Dazu meine Berichte von den bisher 116 besuchten internationalen Konferenzen, weltweit: http://www.hydrogenambassadors.com/meet-aae/index.php

Schreibe einen Kommentar