Nord-Niederlande wird Hydrogen Valley

Auf europäischer Ebene hatte sich unter anderem Baden-Württemberg mit seiner Agentur e-mobil BW an dem EU-Förderaufruf für das Hydrogen Valley beworben, landete jedoch hinter Groningen knapp auf Platz zwei. Nun hoffe man auf den Zuschlag für HyPerformer, hieß es danach.

Bart Biebuyck, Geschäftsführer von Fuel Cells and Hydrogen Joint Undertaking (FCH-JU), erklärte dazu, es werde daran gearbeitet, in Europa ein Hydrogen Valley analog zum Silicon Valley in den USA aufzubauen. Das Projekt Big Hit, das seit einigen Monaten in Großbritannien aufgebaut wird, sei bereits ein verheißungsvoller Ansatz, aber zu klein. Deswegen habe die FCH-JU Anfang 2019 einen Aufruf an die insgesamt über 90 infrage kommenden europäischen H2– und BZ-Regionen gestartet. Letztlich seien sechs Bewerbungen eingegangen – worüber sich Biebuyck sehr erfreut zeigte –, aus denen HEAVENN als klarer Gewinner hervorgegangen sei.

Hinter dem Projektnamen HEAVENN (H2 Energy Applications in Valley Environments for Northern Netherlands) stehen insgesamt 65 Unterstützer sowie die Städte Groningen, Delfzijl und Emmen. In diese Region sollen innerhalb der kommenden sechs Jahre insgesamt 90 Mio. Euro investiert werden (davon 20 Mio. Euro EU-Förderung).

„It’s all looking very promising. – Es sieht alles sehr vielversprechend aus.“

Bart Biebuyck, FCH-JU

Schreibe einen Kommentar