Flexible, dehnbare Bio-BZ

Energieversorgung einer Diode am Unterarm über Schweiß
© CNRS/Université Grenoble Alpes

In einer internationalen Zusammenarbeit haben Wissenschaftler eine Art „Bio-Brennstoffzelle“ entwickelt, die direkt am Körper getragen und allein über Schweiß mit Energie versorgt werden kann. Ende September 2019 präsentierten französische Forscher des Départements de Chimie Moléculaire (DCM), einer Forschungseinheit aus CNRS (National Center De La Recherche Scientifique) sowie…

…der Université Grenoble Alpes, gemeinsam mit US-amerikanischen Kollegen von der UC (University of California) San Diego eine neue flexible und dehnbare Konstruktion, die beispielsweise portable Elektrogeräte mit Strom versorgen könnte.

Wie in der Fachzeitschrift Advanced Functional Materials berichtet wurde, habe es sich zunächst um Laborversuche mit Carbon-Nanotubes und kleinsten Biosensoren gehandelt. Es sei aber denkbar, dass zukünftig eine Energieversorgung mithilfe von Körperflüssigkeiten (z. B. Laktat im Schweiß) dazu beitragen könnte, dauerhaft kleine Elektrogeräte für medizinische Zwecke oder zur Aufzeichnung sportlicher Aktivitäten einsetzen zu können. Es sei den Forschern bereits gelungen, dass ein LED-Lämpchen dauerhaft leuchtet. Jetzt werde an einer Erhöhung der resultierenden Spannung gearbeitet, hieß es.

Schreibe einen Kommentar