Wrightbus fährt weiter

Roter H2-Wrightbus im Londoner Stadtverkehr
Roter H2-Wrightbus im Londoner Stadtverkehr,
© Au Morandarte [CC BY-SA 2.0]

Der nordirische Bushersteller Wrightbus wurde im Oktober 2019 von der Bamford Bus Company (BBC) übernommen und arbeitet jetzt unter der Leitung von Jo Bamford an der Brennstoffzellenintegration wie auch am Ausbau der H2-Infrastruktur.

Der neue CEO Buta Atwal, der ebenso wie Bamford von dem britischen Landmaschinenhersteller J.C. Bamford Excavators Limited (JCB) kommt, erklärte: „Mit der jüngsten Ankündigung einer neuen nationalen Busstrategie der Regierung im Jahr 2020, bei der die Dekarbonisierung eine Schlüsselrolle spielen wird, treten wir in eine aufregende Phase ein. Wrightbus hat die Möglichkeit, den Weg zu weisen, den wir mit unserer Erfolgsgeschichte bei der Herstellung von modernen, emissionsfreien Wasserstoffbussen sowie Elektro- und Hybridmodellen eingeschlagen haben.“

Schreibe einen Kommentar