Wirtschaftsminister kündigt H2-Strategie an

Peter Altmaier präsentiert die Reallabore
Peter Altmaier präsentiert die Reallabore, © BMWi / Susanne Eriksson

Mitten in der Sommerpause hat Bundeswirtschaftsminister Peter Altmaier das angekündigt, worauf die Wasserstoff- und Brennstoffzellenbranche schon seit vielen Jahren gewartet hat: eine Wasserstoffstrategie für Deutschland.

Auch für große Teile der gesamten deutschen Energiebranche dürfte die Ankündigung, im Herbst eine H2-Roadmap vorstellen zu wollen, von besonderem Interesse gewesen sein, da damit ein Wendepunkt in der Energieversorgung vollzogen werden könnte. Entscheidend ist jetzt allerdings, wie konkret diese Wasserstoffstrategie ausgestaltet wird. Davon wird nicht nur der Erfolg der Energiewende, sondern auch ganz wesentlich der gesellschaftliche Frieden (s. Fridays for Future, Fahrverbote usw.) abhängen.

Der offizielle Aufhänger der Pressekonferenz, die Altmaier am 18. Juli 2019 in Berlin abhielt, war die Präsentation des „Handbuchs Reallabore“. Allein die damit einhergehende Verkündung der Gewinner des „Ideenwettbewerbs Reallabore der Energiewende“ barg schon ausreichend öffentlichkeitswirksames Material, da sich insgesamt 90 Konsortien – „eine enorme Resonanz“, so Altmaier – beworben hatten, wovon letztlich 20 Standorte ausgewählt wurden. In diesen Reallaboren sollen jetzt bundesweit insbesondere Wasserstofftechnologien im industriellen Maßstab und in realer Umgebung erprobt werden, um so innerhalb des Energiebereichs die Wertschöpfungsketten in Deutschland zu stärken. Die Auserwählten sind nun aufgerufen, ihre Anträge für die bereitgestellten Fördermittel (jährlich 100 Mio. Euro seitens der Bundesregierung plus Eigenmittel der Industrie) einzureichen.

In dem neuen Handbuch finden sich Tipps und konkrete Praxisbeispiele mit dem Ziel, Unternehmen, Forschung, Politik und Verwaltungen dazu zu ermuntern, in Zukunft kluge Ideen zu testen und umzusetzen.

„Als Testräume für Innovation und Regulierung machen Reallabore es möglich, neue Technologien und Geschäftsmodelle unter realen Bedingungen zu erproben […]. Dabei werden staatliche Regeln und Vorgaben testweise geöffnet – auch um zu lernen, welcher rechtliche Rahmen der richtige ist.“

BMWi

weiterlesen im HZwei Juli-Heft

Autor: Sven Geitmann

1 Gedanke zu “Wirtschaftsminister kündigt H2-Strategie an

  1. Altmaier ist der größte Ankündigen der Nation, ein Lobbyist höchster Sorte und ein Politversager ohne Worte. Wir brauchen dringend einen europäischen Strafgerichtshof für Klimaverbrecher. Wir wollen Taten sehen. Peter Helms

Schreibe einen Kommentar