Plug Power – weitere Finanzierung gesichert

Gabelstapler mit Plug-Power-Systemen bei Carrefour, © Still

Gradlinig wird es nicht gehen bei der Brennstoffzelle und ihren mannigfaltigen Einsatzmöglichkeiten. Auch die kostengünstige großskalige Produktion von grünem Wasserstoff ist nicht über Nacht zu bewerkstelligen. Die Infrastruktur von H2-Tankstellen wird sich gut entwickeln, ebenso wie auch die Fertigung von Großserien mit BZ-Fahrzeugen nur eine Frage der Zeit ist.

Die Börse nimmt alle diese Entwicklungen in den Kursverlauf der Aktien betreffender Unternehmen auf und bewertet manch kurzfristige Nachricht mit ähnlich kurzfristigen und durchaus starken Schwankungen. Die hier im Fokus stehenden BZ-Unternehmen mussten dies in der Vergangenheit bereits mehrfach erfahren, wenn auch die Aussichten für die Branche besser nicht sein können.

Hydrogenics

Schon wieder hat sich Plug Power frisches Kapital besorgt. Dieses Mal sind es 35 Mio. US-$. Diese können in Aktien mit einem Kurs in Höhe von 2,31 US-$ gewandelt werden, müssen aber – wenn keine Wandlung erfolgt, wenn der Börsenkurs unter dem Wandlungskurs liegt – zu 105 Prozent des Nennwertes in 13 monatlichen Raten zu je 2,69 Mio. US-$ zurückgezahlt werden. Der Sinn dieser Transaktion erschließt sich mir nicht. Parallel wurden Aktienpakete von über 20 Mio. Stück vermittelt – von Investoren, die ich nicht einzuschätzen vermag.

Im dritten Quartal konnte der Umsatz auf 55,3 Mio. US-$, d. h. um gut 25 % gegenüber dem Vergleichsquartal im Jahr 2017, erhöht werden. Der Verlust betrug 15,2 Mio. US-$ bzw. 0,07 US-$ pro Aktie, was gut zwei Cents besser als erwartet war. Diverse neue H2-Tankstellen konnten eingeweiht werden, und 1.483 Gabelstapler wurden mittels Brennstoffzelle im Quartal umgerüstet. Das Gesamtjahr soll einen Umsatz in Höhe von 175 bis 195 Mio. US-$ bringen und peu à peu Richtung Gewinnschwelle führen. Die Kapazitäten liegen nun infolge neuer größerer Produktionsflächen bei 20.000 Gabelstaplern im Jahr.

Viel verspricht man sich von China (Partnersuche) und auch von Kunden wie FedEx, die daran arbeiten, dass ihre Kurierfahrzeuge mittels Brennstoffzelle umgerüstet werden – Versuchsreihen laufen ja schon lange, ähnlich wie es Ballard und Hydrogenics bei UPS machen. Ich beobachte das Unternehmen sehr genau, sehe indes die besseren Kurschancen im BZ-Bereich doch eher bei Ballard, da die den Gabelstaplermarkt hinsichtlich der Integration der Stacks bereits im Produktionsprozess angehen und nicht auf den nachträglichen Umbau setzen. Geraten die BZ-Aktien aber endlich in den Fokus der Börse, dann werden alle Player – wie auch Plug – davon profitieren.

Risikohinweis

Jeder Anleger muss sich immer seiner eigenen Risikoeinschätzung bei der Anlage in Aktien bewusst sein und auch eine sinnvolle Risikostreuung bedenken. Die hier genannten BZ-Unternehmen bzw. Aktien sind aus dem Bereich der Small- und Mid-Caps, d. h., es handelt sich nicht um Standardwerte, und ihre Volatilität ist auch wesentlich höher. Es handelt sich bei diesem Bericht nicht um Kaufempfehlungen – ohne Obligo. Alle Angaben beruhen auf öffentlich zugänglichen Quellen und stellen, was die Einschätzung angeht, ausschließlich die persönliche Meinung des Autors dar, der seinen Fokus auf eine mittel- und langfristige Bewertung und nicht auf einen kurzfristigen Gewinn legt. Der Autor kann im Besitz der hier vorgestellten Aktien sein.

Autor: Sven Jösting, Dez. 2018

Schreibe einen Kommentar