Die f-cell kommt zurück

f-cell
2011 fand die letzte f-cell im Haus der Wirtschaft statt

Im achtzehnten Jahr ihres Bestehens kommt die f-cell mit einem neuen Veranstaltungsformat zurück ins Haus der Wirtschaft. Das Brennstoffzellensymposium, das in diesem Jahr am 18. und 19. September in Stuttgart stattfindet, nennt sich jetzt „Impulsveranstaltung für Wasserstoff und Brennstoffzellen“. Das Organisations-Team der Peter Sauber Agentur Messen und Kongresse GmbH will damit signalisieren, dass „aktive Partizipation und lebendige Diskussion im Mittelpunkt des fachlichen Austausches stehen“.

Bereits vorhandene Impulse aus der Branche sollen aufgegriffen und thematisiert werden, gleichzeitig wollen die Veranstalter aber auch wichtige Impulse setzen, um damit die Weiterentwicklung zu forcieren. Geschäftsführer Peter Sauber erklärte: „Wir öffnen mit der f-cell gezielt Dialoge zwischen unterschiedlichen Projekt- und Technologieansätzen. Also genau dort, wo oftmals Innovationen entstehen. Damit erzielen wir für alle Teilnehmenden einen echten Mehrwert.“

Silke Frank von der Peter Sauber Agentur erläuterte gegenüber HZwei, als Veranstalter wolle man „der Branche einen Schub geben“, und zwar nicht nur über Keynotes und Sessions, sondern auch über weitere Programmteile wie beispielsweise den Marktplatz oder die Workshops – „mit hoffentlich maximalem Mehrwert für die Teilnehmenden“. So wird es erstmals moderierte und auch freie Gesprächsangebote geben, verschiedene Thementische, eine Matchmaking-Plattform sowie ein Speed-Dating-Angebot. Für letzteres ließ Sauber eigens eine App zur Geschäftsanbahnung auf professioneller Ebene entwickelten.

Mit Spannung darf auch der Beitrag von Frank Sreball erwartet werden. Der unabhängige Berater will einen Weckruf an die Community loswerden und endlich einmal Tacheles reden. Gegenüber HZwei kündigte er an: „Es darf meines Erachtens nicht die gleiche Diskussion, wie wir sie derzeit bei den Batteriezellen erleben, passieren. Bei Brennstoffzellen haben wir einen Technikvorsprung und eine Entwicklungsumgebung und die ‚schweren Autos der deutschen OEMs‘, die das durchaus auch konsortial stemmen sollten.“

Alle HZwei-Leserinnen und -Leser bekommen wieder vergünstigte Konditionen: Mit dem Zugangs-Code Multi18 erhalten Sie zehn Prozent Ermäßigung auf Eintrittskarten für beide Tage. Separate Messekarten gibt es 2018 nicht.

www.f-cell.de/de/programm/tickets.html

2 Gedanken zu “Die f-cell kommt zurück

Schreibe einen Kommentar