Konkurrenzkampf unter Messeveranstaltern

elect!Der Wettbewerb unter den Messeveranstaltern kommt nun auch im Energiespeichersektor deutlich in Schwung. Ähnlich wie im Elektromobilitätsbereich wollen immer mehr Event-Anbieter ihren Standort als Branchentreffpunkt aufstrebender Energietechnologien etablieren. Jüngstes Beispiel ist die Kooperation der Messe Düsseldorf mit der in Stuttgart ansässigen Peter Sauber Agentur Messen und Kongresse.

Im E-Mobilitätssektor findet seit 2017 eine Umorientierung statt: Die ursprünglich unter dem Namen eCarTec gestartete E-Auto-Show in München gibt es nicht mehr. Stattdessen fand dort im Oktober 2017 die emove360° mit neuem Konzept statt – allerdings mit deutlich weniger Ausstellern als im Vorjahr. Konkurrenz in der bayerischen Landeshauptstadt macht ihr die Power2Drive Europe, die erstmals vom 19. bis 22. Juni 2018 als Veranstaltung für Elektromobilität und Ladeinfrastruktur parallel zur Intersolar abgehalten werden soll – neben der seit 2014 laufenden ees und der ebenfalls neuen EM-Power unter dem Dach The smarter E.

In Stuttgart will die Landesmesse die elect! als eigenständige E-Mobilitätsmesse als Herbstveranstaltung etablieren (s. HZwei-Heft Okt. 2017), tritt damit aber natürlich in Konkurrenz zu der nur wenige Tage später stattfindenden emove360°. Währenddessen verlagerte der Doppelevent aus Battery Show Europe und Electric & Hybrid Vehicle Technology Europe, der 2017 in Sindelfingen abgehalten worden war, seinen Standort für 2018 nach Hannover (15. bis 17. Mai), wo an gleicher Stelle Ende April auch die Hannover Messe stattfindet.

Die schwäbische Peter Sauber Agentur beendet nach der EVS30 ihren Ausflug in Richtung E-Autos, verabschiedet sich von der Battery+Storage und konzentriert sich fürderhin mit der f-cell auf Wasserstoff und Brennstoffzellen (18. bis 19. Sept.). Ergänzend dazu wird Peter Sauber diese Themen zukünftig auch in Düsseldorf bespielen, nachdem er zuvor Gespräche mit München geführt hatte, sich aber dann für eine Kooperation mit der Energy Storage Europe (13. bis 15. März) entschied. Die Messe Düsseldorf möchte auf diese Weise noch mehr H2– und BZ-Akteure an den Rhein locken und „das Produktportfolio der Leitmesse für Energiespeicher auf die nächste Ebene heben“, wie es Bastian Mingers, Leiter Energy Storage Europe bei der Messe Düsseldorf, formulierte.

Schreibe einen Kommentar