Brusa-E-Force

E-Autos selber fahren auf dem eCarLiveDrive

Brusa-E-Force
Steht bereits als eCarTec-Award-Gewinner 2013 fest: der E-Force (Quelle: Brusa)

Die 5. internationale Leitmesse für Elektromobilität & Hybrid findet in diesem Jahr vom 15. bis 17. Oktober in München statt. Parallel zur eCarTec wird auch wieder die Materialica, die 15. internationale Fachmesse für Werkstoffanwendungen, Oberflächen und Product Engineering, abgehalten. Außerdem gibt es an den ersten beiden Tagen erneut einen begleitenden Fachkongress für Elektro- und Hybrid-Mobilität im Novotel Messe München. Hierbei stehen insbesondere Themen wie innovative Antriebskonzepte, eine flächendeckende Ladeinfrastruktur, neueste Entwicklungen zur Energiespeicherung und natürlich Praxisbeispiele im Mittelpunkt. Auch dieses Mal lobt die MunichExpo Veranstaltungs GmbH den eCarTec Award als Bayerischen Staatspreis für Elektromobilität in insgesamt sieben verschiedenen Kategorien aus. Jede Kategorie ist mit 7.500 Euro dotiert.

Robert Metzger, Geschäftsführer der MunichExpo Veranstaltungs GmbH, erklärte: „In den letzten fünf Jahren hat sich die eCarTec zur bedeutendsten und größten internationalen Plattform im Bereich Elektromobilität entwickelt. Branchenexperten schätzen die eCarTec vor allem deshalb, weil sie hier wichtige Kontakte mit Entscheidungsträgern knüpfen und sich über neueste Trends informieren können. Das Konzept berücksichtigt dabei die gesamte Wertschöpfungskette – von den Materialien über Komponenten, Zellen und Batterien bis hin zum Gesamtsystem mit seinen Komponenten.“

Hydrogenics

Im vergangenen Jahr kamen über 12.500 Besucher auf das Münchener Messegelände. Besonders beliebt ist stets der Test-Parcours. Auf diesem eCarLiveDrive können E-Autos, Elektro-Roller, elektrische Kleinlaster, E-Skateboards und auch Elektro-Renn-Go-Carts eigenhändig erprobt werden. 2012 wurden rund 4.000 Testfahrten durchgeführt.
Beim eCarTec-Award steht ein Gewinner bereits fest: In der Kategorie „Elektro-Nutzfahrzeug“ stellen sich als einziger Bewerber nur die Partnerunternehmen E-Force One und BRUSA Elektronik mit dem ihrer Meinung nach „besseren Lastwagen“ E-Force zur Wahl. Dieser 18 Tonnen schwere Elektro-Lkw (s. Foto) gewann erst im Juli 2013 eine Wettfahrt auf den Gotthard-Pass gegen einen Diesel-Lastwagen. Robert Metzger bestätigte gegenüber HZwei: „Tatsächlich hat die Jury nur diese eine Einreichung als nominierungswürdig beurteilt.“ In den anderen sechs Kategorien werden die Gewinner am Abend des ersten Messetages bekanntgegeben.

Schreibe einen Kommentar