FuelCell – Hochfrequenz- und Momentumhandel lassen Kurs explodieren

Unternehmenszahlen waren nicht die Grundlage für den fulminanten Anstieg Ende 2020, die den Kurs von circa 2 US-$ bis auf über 11 US-$ im Höchst explodieren ließ. Die Tagesumsätze von tageweise über 200 Mio. Aktien waren gar höher als die Zahl der ausgegebenen Aktien, was den Schluss zulässt, dass es sich um Hochfrequenzhandel handeln könnte, aber auch schwarmtechnische Kurskapriolen (Beispiel: Robinhood-Trading) und Day-Trading. Ein Investor, Heights Capital Management, gab vor dem Kurs-Run bekannt, dass man 19 Mio. Aktien aufgekauft habe und nun mit 6,7 % am Unternehmen beteiligt sei.

weiterlesen