Überraschendes Revival von FutureE

Obwohl am ehemaligen Standort von Heliocentris in Wendlinger zwischenzeitlich „kein Anschluss unter dieser Nummer“ war, gehen dort die Arbeiten an Brennstoffzellen-USV-Systemen weiter. Wie sich jetzt Anfang November herausstellte, wurde der Arbeitsbetrieb wieder aufgenommen, wenn auch unter gänzlich neuen Rahmenbedingungen: Und zwar hat Hartmut Kordus, der mit der adKor GmbH die Assets von Heliocentris Odasco in Stuttgart übernommen hat, einen der drei ehemaligen Geschäftsführer der FutureE Fuel Cell Solutions GmbH gewinnen können.

weiterlesen

Christian Leu verlässt Odasco-Heliocentris

Während der Hannover Messe wurde schon einiges gemunkelt, wenige Tage später war es dann klar: Christian Leu hat Ende April 2017 Heliocentris verlassen. Leu, der als Letzter aus der Kernmannschaft des 2016 insolvent gewordenen Berliner Unternehmens übriggeblieben war, arbeitete zunächst noch von Berlin aus für das ehemalige Wendlinger Tochterunternehmen (ehemals FutureE), das seit Anfang 2017 unter dem Namen Odasco-Heliocentris Europe GmbH agiert. Der Berliner war seit September 1998 für Heliocentris aktiv, zuletzt als Product Line Manager. Vor ihm hatte unter anderem Vertriebsleiter Siegfried Suchanek Berlin verlassen und Anfang des Jahres bei Anleg angefangen. Inzwischen hat Leu in Berlin bei der Firma ITK Engineering GmbH angefangen.

Harsche Kritik an Ayad Abul-Ella von Heliocentris

Ayad Abul-Ella
Ayad Abul-Ella, © Heliocentris

Der Aktienkurs von Heliocentris war innerhalb eines Jahres um über 99 % abgerutscht (s. HZwei-Heft Okt. 2016). Im Sommer 2016 hatte aktiencheck.de empfohlen: „Bloß raus aus der Aktie.“ Das Internetportal berief sich auf vorstandswoche.de, dessen Experten „seit dem Börsengang vor dieser Aktie warnen und im Vorfeld vor dieser Kapitalerhöhung [Mai 2015; Red.] erneut vor einem Einstieg gewarnt hatten“.

weiterlesen

Heliocentris übernimmt FutureE

Colell-web
Colell-web
Dr. Henrik Colell

Die Heliocentris Energy Solutions AG hat die Geschäfte des Brennstoffzellenherstellers FutureE Fuel Cell Solutions GmbH übernommen. Wie der Berliner Anbieter von Energieeffizienzlösungen am 10. Juni 2014 mitteilte, erwarb er 100 Prozent der Anteile mitsamt den Gesellschaftsdarlehen des 2006 in Wendlingen von ehemaligen Ballard-Mitarbeitern gegründeten Unternehmens. Der Kaufpreis dieser Übernahme wurde mit der Ausgabe von rund 850.000 neuen Aktien beglichen, deren Kurs vor Herausgabe dieser Meldung bei 5,00 Euro lag und anschließend auf 5,50 Euro stieg. FutureE ist spezialisiert auf Brennstoffzellensysteme für Kommunikationsanwendungen (s. HZwei-Heft April 2011) und hatte zuletzt die Ausschreibungen für

weiterlesen