Burckhardt Compression – Zahlen sprechen für eine weiterhin positive Entwicklung

Euro

Es ist jetzt über ein Jahr her, dass Burckhardt Compression hier besprochen wurde. Zwischenzeitlich kam es zu einer Kurserhöhung von 300 SFR bis auf über 500 SFR, wobei es erst kürzlich zu einer Reaktion (Gewinnmitnahmen?) kam. Vom Zahlenwerk und den Perspektiven her wird die Aktie weiterhin ihren Weg gehen: Der Auftragseingang stieg kräftig um 44,3 Prozent gegenüber dem Vorjahr auf circa 1 Mrd. SFR an. Der Umsatz betrug 2021 650,7 Mio. SFR und soll dieses Jahr (Plan) 720 bis 760 Mio. SFR erreichen können und damit das ursprüngliche Ziel von 700 Mio. SFR gut hinter sich lassen. Die Aktionäre können sich freuen, werden sie doch eine geplante Dividendenerhöhung um 15,4 % auf 7,50 SFR sehen, wenn dem Vorschlag des Vorstandes gefolgt wird. Basis ist ein auf 14,82 SFR von 13 SFR gestiegener Gewinn pro Aktie, was damit einer beachtlichen Ausschüttungsquote von fast 50 Prozent entspricht. Vor allem aus Märkten, die mit Wasserstoff zu tun haben, werden große Wachstumschancen erwartet. Mit 242,9 Mio. SFR Eigenkapital und damit einer Quote von 29 Prozent ist das Unternehmen gut aufgestellt.

Weiterlesen

Burckhardt Compression – Auftragseingang boomt

Die Aktie dieses Marktführers in Sachen Verdichtung hat sich nach der erstmaligen Erwähnung hier im HZwei-Magazin trefflich im Kurs entwickelt: von ca. 300 auf über 400 SFR. Burckhardt Compression profitiert von einem Auftragsboom für Kompressoren, aber auch vom Servicegeschäft. Im ersten Halbjahr 2021 konnte hier eine beachtliche Steigerung der Auftragseingänge in Höhe von circa 80 Prozent auf 450 Mio. SFR erzielt werden. Für das laufende zweite Halbjahr wird eine „starke Zunahme der Aktivitäten im Bereich Wasserstoffmobilität und Energie“ erwartet.

Weiterlesen

Burckhardt Compression – periphere Technologien

Hochdruck-Membran-Kompressor 
© Burckhardt Compression
Hochdruck-Membran-Kompressor
© Burckhardt Compression

Die schweizerische Burckhardt Compression (eine ehemalige Tochter des Maschinenbaukonzerns Sulzer) könnte immer mehr in den Fokus der Anleger geraten, da das Unternehmen Weltmarktführer für Kolbenkompressoren ist und sich hier immer mehr der Einsatz im Bereich Wasserstoff – sei es in Gasnetzen (Blending), aber auch vor allem in der Elektrolyse – aufdrängt und neue, hohe Wachstumsperspektiven verspricht. Für das laufende Geschäftsjahr werden 620 bis 650 Mio. Franken (CHF) erwartet. Das Ergebnis im vergangenen Jahr lag bei 13 CHF Gewinn pro Aktie, wobei hiervon 6,50 CHF als Dividenden ausgeschüttet werden. Nach Firmenangaben nahmen „die Aktivitäten im Bereich Wasserstoffmobilität und -energie im Berichtsjahr stark zu, womit dieses Anwendungsgebiet für Burckhardt Compression eine immer bedeutendere Rolle einnimmt“.

Weiterlesen