Umfrage zum HZwei Online-Angebot

Die HZwei-Redaktion ist stets bemüht, das Magazin für Wasserstoff, Brennstoffzellen und Elektromobilität aktuell und attraktiv zu gestalten. Deswegen wenden wir uns jetzt zum neuen Jahr direkt an Sie, die Leserinnen und Leser der HZwei, um zu erfahren, was wir noch verbessern können.

Sie würden uns sehr helfen, wenn Sie kurz die folgenden Fragen beantworten und diese wahlweise per Post, per Fax an 033055-21320 oder per Mail an kontakt @ hydrogeit.de zusenden. Wenn Sie nichts dagegen haben, Ihre Meinung öffentlich zu äußern, können Sie auch im Kommentarfeld direkt darauf antworten.

Unter allen Antworten verlosen wir Mitte Februar 2012 zehn kostenlose Bücher aus dem Sortiment des Hydrogeit Verlags.

1. Kennen Sie bereits das HZwei-Online-Angebot mit Blog, Heft-Archiv & Download-Angebot www.hzwei.info sowie den Hydrogeit-Newsletter?
Ja Nein

2. Die letztjährigen Hefte gibt es auf der Homepage als Download. Sind Sie daran interessiert, auch die aktuellen Hefte in digitaler Version als pdf-Datei zu erhalten?
Ja Nein

3. Wären Sie bereit, mehr zu bezahlen, wenn Sie die HZwei ergänzend zur Print-Ausgabe auch als pdf-Datei bekommen könnten?
Ja Nein

4. Welches Medium ziehen Sie vor: Print (auf Papier) oder Internet (als Datei)?
Print Internet

5. Möchten Sie in Heft 2 eines jeden Jahres lieber die Ankündigungen kurz vor der Hannover Messe lesen oder möglichst bald nach der Messe von den dort vorgestellten Entwicklungen erfahren?
Heft 2 Anfang April oder Heft 2 Ende Mai

Herzlichen Dank für Ihr Interesse und Ihre Unterstützung,

Sven Geitmann
Verlagsinhaber & HZwei-Herausgeber

Hydrogeit-Internet-Plattform mit neuem Design

Ziemlich genau zwölf Jahre ist es mittlerweile her, dass die Internet-Plattform www.hydrogeit.de online gegangen ist. Damals lud Sven Geitmann eine Studie über „Wasserstoff als Kraftstoff für Fahrzeugantriebe“ ins World Wide Web und machte diese faszinierende Thematik damit einer stetig wachsenden User-Schar zugänglich. Rückblickend kann man heute sagen, dass der Maschinenbau-Ingenieur damit den Grundstein legte für eine umfassende Informationsoffensive, die wesentlich zur Steigerung der Bekanntheit von Wasserstoff und Brennstoffzelle beigetragen hat. Seit heute Vormittag präsentiert sich die Internetseite in einem neuen, freundlicheren Design.

Das Internet-Zeitalter hatte noch gar nicht richtig begonnen, als sich Sven Geitmann im Jahr 1997 das erste Mal mit der Thematik „Wasserstoff und Brennstoffzellen“ konfrontiert sah. Der damals in Berlin ansässige Technik-Fan war sofort von dem Potential, das in dieser Technologie steckt, überzeugt und begann damit, eine ausführliche Studie darüber zu verfassen. Bei der Recherche zeigte sich, dass es bis dahin kaum Literatur über diese neue Energietechnik gab, weshalb sich Geitmann nach Fertigstellung der Arbeit entschloss, sie öffentlich zu machen.

Überrascht von der regen Resonanz und den durchweg positiven Rückmeldungen entschloss sich der Diplom-Ingenieur kurz darauf, die Studie in überarbeiteter Version auch als Buch zu veröffentlichen. Da die konventionellen Verlage mit dieser Thematik jedoch nichts anfangen konnten, brachte Geitmann seine ersten beiden Bücher („Wasserstoff & Brennstoffzellen“ und „Wasserstoff- & Brennstoffzellen-Projekte“) zunächst im Eigenverlag heraus.

Trotz der einfachen Aufmachung fanden die Fachbücher erstaunlich viele Interessenten, so dass sich der Maschinenbauer ermutigt sah, beruflich umzusatteln. Er widmete sich zunehmend dem Fachjournalismus und gründete 2004 den Hydrogeit Verlag, in dem weitere Bücher über „Erneuerbare Energien“, „Alternative Kraftstoffe“ und „Wasserstoff-Autos“ erschienen. Zudem gibt der Autor und Verleger seit 2006 die Zeitschrift HZwei, das Magazin für Wasserstoff, Brennstoffzellen & Elektromobilität, heraus.

Parallel dazu widmete sich Sven Geitmann stets intensiv dem Online-Geschäft und baute seine Internet-Präsenz weiter aus. Mittlerweile verfügt er über ein umfassendes Netzwerk bestehend aus mehreren Internet-Plattformen, die jährlich über 1 Mio. Besucher anlocken.

Zeitlich passend zu der aktuellen Diskussion über Energie und Umwelt hat der inzwischen in Brandenburg ansässige Klein-Unternehmer jetzt die Gestaltung seiner Internet-Seite www.hydrogeit.de überarbeitet und präsentiert heute eine neue Homepage in frischem, modernen Design. Im Laufe des nächsten Monats sollen auch die anderen Domains seines Netzwerks überarbeitet und die Inhalte weiter aktualisiert werden.

Hydrogeit hat es sich zur Aufgabe gemacht, über die Potentiale von erneuerbaren Energien, insbesondere im Bereich Wasserstoff- und Brennstoffzellen-Technik, zu informieren. Die Vermittlung von Wissen erfolgt auf vielen unterschiedlichen Wegen: Durch die Tätigkeit von Dipl.-Ing. Sven Geitmann als freier Fachjournalist, mit dem HZwei-Blog sowie dem Hydrogeit-Newsletter, mit Hilfe verschiedener Bücher, CDs sowie der Zeitschrift HZwei und über das gesamte Hydrogeit-Online-Netzwerk. Die Themengebiete umfassen sowohl die erneuerbaren Energien (Sonne, Wasser, Wind, Biomasse, Geothermie) als auch die alternativen Kraftstoffe (Erdgas, Flüssiggas, Rapsöl, Biodiesel). Der Schwerpunkte liegt jedoch auf den Themen Wasserstoff und Brennstoffzellen, worüber Geitmann bereits im April 2002 seine ersten beiden Bücher veröffentlichte noch bevor er den Hydrogeit Verlag gründete.