E.ON investiert in Elcore

Der Energiekonzern E.ON will sich stärker um eine effizientere Hausenergieversorgung bemühen. Dafür startete das Essener Unternehmen Anfang März 2017 eine Zusammenarbeit mit der Elcore GmbH über eine Venture-Capital-Beteiligung. Gemäß der neu geschlossenen Vertriebspartnerschaft sollen Elcore-Kunden zukünftig CO2-neutrales Ökoerdgas für ihre Brennstoffzellenheizgeräte sowie Ökostrom für die Deckung der erforderlichen Reststrommenge von E.ON beziehen. Zur genauen Investitionssumme und zu Stimmrechtsverhältnissen wollten die Partner nichts kommunizieren.

weiterlesen

Guido Gummert verlässt SOLIDpower

Gummert
203px) 100vw, 203px" /> Guido Gummert, © SOLIDpower

„Alles hat sich viel schneller entwickelt, als ich gedacht habe“, hatte Guido Gummert, ehemaliger Geschäftsführer von SOLIDpower, noch Anfang dieses Jahres gegenüber den Aachener Nachrichten erklärt. Gemeint war damit die zügige Erholung nach der Insolvenz der Ceramic Fuel Cells GmbH im März 2015. Nach der Übernahme durch SOLIDpower und der raschen Entwicklung hat Gummert nun bereits Ende Februar das italienische Unternehmen auf eigenen Wunsch wieder verlassen.

weiterlesen

Tobias Renz geht mit H2FC in die USA

H2FC-USA

/03/Logo-H2FC-NA_schwarz.jpg?resize=768%2C767&ssl=1 768w, https://i1.wp.com/www.hzwei.info/blog/wp-content/uploads/2017/03/Logo-H2FC-NA_schwarz.jpg?w=780&ssl=1 780w" sizes="(max-width: 300px) 100vw, 300px" />In diesem Jahr wird mittlerweile zum 23. Mal der Gemeinschaftsstand Wasserstoff + Brennstoffzellen + Batterien auf der Hannover Messe aufgebaut (24. bis 28. April) – und weil sich dieser Branchentreff über all die Jahre bewährt hat, organisieren Tobias Renz FAIR und die Deutsche Messe AG jetzt zum ersten Mal auch einen Gemeinschaftsstand in den USA. Die Hydrogen + Fuel Cells North America wird vom 10. bis 13. September 2017 während der Solar Power International (SPI) im Mandalay Bay Convention Center in Las Vegas veranstaltet.

weiterlesen

Power-to-Liquids – Energiewende im Luftverkehr

Umweltbundesamt
© Umweltbundesamt

Der Luftfahrtsektor hat sich ein CO2-neutrales Wachstum ab 2020 sowie eine CO2-Reduktion um 50 % bis 2050 gegenüber 2005 zum Ziel gesetzt [1]. Um dies zu erreichen, stehen derzeit zwei Optionen im Fokus: Emissionszertifikate und Biotreibstoffe. Beide Maßnahmen sind hinsichtlich ihrer direkten und indirekten Wirkungen nicht unumstritten. Erneuerbarer Strom ist mittlerweile massiv günstiger geworden und schickt sich an, die Energiebasis der Zukunft zu werden. Energie- und Umweltexperten der Ludwig-Bölkow-Systemtechnik GmbH haben mit Bauhaus Luftfahrt e. V. die Potenziale und Perspektiven von Jetfuel, das aus der Synthese von erneuerbarem Wasserstoff und CO2 hergestellt wird, analysiert

weiterlesen

Vom Cryoplane bis zu HYCARUS

HY4
HY4, © DLR

Obwohl die Wasserstofftechnologie in der Luftfahrt ihren Ursprung hat, gibt es in diesem Bereich bis heute kaum kommerzielle Anwendungen: Damals, im Jahr 1783, stieg der erste mit Wasserstoff gefüllte Heißluftballon empor. Später flogen dann mit Wasserstoff befüllte Zeppeline quer über den Atlantik. Aber seit dem Hindenburg-Unglück in Lakehurst 1937 ist dieses leichteste aller Elemente nur noch in der Raumfahrt der Treibstoff der Wahl. Es ist aber nicht so, dass nicht weiter an der H2-Luftfahrt geforscht würde

weiterlesen

HY4-Erstflug: BZ-Passagierflugzeug für Mittelstrecken

Kallo
Prof. Kallo auf der WES 2016

Prof. Josef Kallo arbeitet schon seit Jahren an der Realisierung seines Traums: dem Einsatz schadstofffreier Brennstoffzellenflugzeuge in der Passagierluftfahrt. Am 29. September 2016 ist er diesem Traum einen riesigen Schritt nähergekommen, indem am Stuttgarter Flughafen der erste Flug einer für vier Personen konzipierten Propellermaschine, die mit Wasserstoff angetrieben wird, erfolgreich durchgeführt werden konnte.

weiterlesen

e4ships – Schweröl gehört der Vergangenheit an

Meyer
Bernard Meyer

Allmählich kommt Bewegung in den Verkehrssektor. Nachdem jahrelang hauptsächlich über den Einsatz von Brennstoffzellen im Pkw-Bereich diskutiert und berichtet wurde, mehren sich jetzt auch die Aktivitäten mit Brennstoffzellensystemen zu Wasser, auf der Schiene und in der Luft. Insbesondere im maritimen Sektor sehen viele Akteure einen großen potentiellen Markt für BZ-Aggregate, weil hier zunehmend Umweltschutzmaßnahmen den bislang viel verwendeten Dieselaggregaten das (Weiter-)Leben schwer machen.

weiterlesen

Elektro-Lkw erst ab 2020

h350
© Hyundai

Auch während der IAA Nutzfahrzeuge vom 22. bis 29. September 2016 war Elektromobilität ein Thema – allerdings nur am Rande. So präsentierte Volkswagen die Studie seines e-Crafters, den sich auch EU-Kommissar Günther H. Oettinger und Bundesverkehrsminister Alexander Dobrindt im Rahmen ihres Messerundgangs anschauten.

weiterlesen

Vaillant legt Brennstoffzelle still

SHK
Kommt nicht – die xellPOWER während der SHK 2016

Der Heizgerätehersteller Vaillant pausiert – mal wieder – bei der Brennstoffzellenentwicklung. Wie die Unternehmensführung am 14. März 2017 im Rahmen der ISH in Frankfurt bekanntgab, werden „die Entwicklungskapazitäten im Bereich Brennstoffzellen reduziert“, wird „die Markteinführung des Brennstoffzellenheizgerätes für Einfamilienhäuser bis auf weiteres ausgesetzt“. Stattdessen will sich Dr. Carsten Voigtländer, Vorsitzender der Geschäftsführung der Vaillant Group, zukünftig stärker auf erneuerbare Energien und Wärmepumpen konzentrieren, da seiner Meinung nach „Immobilienbesitzer ein solches Brennstoffzellen-Heizgerät derzeit nicht wirtschaftlich betreiben können“.

weiterlesen

Daimler präsentierte EQ-Marke

EQSo viel Elektrisches wie schon lange nicht mehr auf einer Automobil-Show gab es während des Pariser Autosalons zu sehen: Vom 1. bis 16. Oktober 2016 präsentierte Opel seinen Ampera-e (500 km Reichweite für 39.000 Euro), das „derzeit wohl heißeste Eisen aus Deutschland“, wie Auto-Blogger Fabian Messner das E-Mobil bezeichnete. Renault zeigte seinen Zoe 

weiterlesen