Mondays for Future

Cover, Mondays for Future

Nachdem die Jugend mit ihrer Fridays-for-Future-Bewegung bereits vor Monaten für ordentlich Furore gesorgt hat, fordert Claudia Kemfert von den Erwachsenen, jetzt ebenfalls aktiv zu werden. Unter dem Motto „Freitag demonstrieren – am Wochenende diskutieren – ab Montag anpacken und umsetzen“ zeigt die Professorin, die als Abteilungsleiterin am Deutschen Institut für Wirtschaftsforschung (DIW Berlin) wissenschaftlich arbeitet, in ihrem Buch „Mondays for Future“, wie das konkret aussehen könnte.

Bei diesem im April 2020 erschienen Ratgeber handelt es sich nicht um Fachlektüre mit massig Fließtext, sondern um schlüssige Antworten auf 120 Fragen rund um den globalen Klimaschutz. Auf 200 Seiten räumt die Ökonomin mit Vorurteilen auf und erläutert auf sehr verständlich Weise die Hintergründe – und sie gibt über 50 Handlungsempfehlungen als Antwort auf die Frage, was konkret getan werden kann, um möglichst rasch den CO2-Ausstoß zu reduzieren.

Man kann sich einzelne Fragestellungen heraussuchen, ohne alles in einem Schwung durchlesen zu müssen. Das Taschenbuch eignet sich somit gut als Ratgeber, um endlich ins Handeln zu kommen, nachdem in Deutschland seit Jahren zwar mitunter heftig debattiert, aber wenig konkret verändert wurde.

Prof. Claudia Kemfert ist seit vielen Jahren als Wissenschaftlerin für Energie- und Klimaökonomie sehr engagiert und hat bereits verschiedene Bücher zu diesem Thema geschrieben. Sie unterstützt sowohl Fridays for Future als auch Scientists for Future, ist seit 2016 im Sachverständigenrat für Umweltfragen (SRU – s. HZwei-Heft Juli 2021) und seit 2020 Mitglied im Präsidium der deutschen Gesellschaft des Club of Rome.

HOW

Ihr wichtigster Rat: Wechselseitige Schuldzuweisungen beenden, stattdessen Aufsetzung eines Solidarvertrags mit zukünftigen Generationen. Dafür empfiehlt Kemfert die Einrichtung eines Rats für Generationengerechtigkeit.

1 Gedanke zu „Mondays for Future“

  1. Claudia Kemfert, eine unglaubliche Frau.
    Ich glaube, Sie ist die einzige die versucht hat, den Bürgern und der Regierung die Wahrheit zu sagen und entsprechend auch als Ansprechpartnerin da zu sein.
    Hat die CDU/CSU/Wirtshausratgeneinde Sie jemals ERNST genommen?
    Ich glaube die neue Regierung tut gut daran ihr zuzuhören um von Ihren Ausführungen zu profitieren.

    Antworten

Kommentar verfassen