FuelCell Energy – Börsenbewertung wieder auf interessantem Niveau

Seit einige Jahre begleite ich FuelCell Energy durch teils schwierige Gewässer, stand das Unternehmen doch einst vor dem Kollaps. Jetzt gab es jedoch einen beachtlichen Payback: von 0,50 US-$ ging es extrem nach oben. Wir sahen sogar Kurse von über 25 US-$, wobei ich zugegebenermaßen lange vor diesem Kurs zum Ausstieg geraten hatte, da 9 Mrd. US-$ Bewertung meiner Meinung nach dann doch zu viel des Guten waren und die Art des Handels mit teilweise über 200 Mio. Aktien Tagesumsatz nichts mehr mit den Realitäten zu tun hatten und eher dem Zockertum zugerechnet werden mussten. In Deutschland war ich wohl via HZwei-Magazin der einzige Börsenkommentator, der sich mit diesem Unternehmen und seinen Hintergründen intensiv befasste.

Zur Erinnerung: Die Aktie von FuelCell Energy hatten nach einer Kapitalzusammenlegung (Reversal Split) und einer Phase der Reorganisation einen wahren Kursrausch erlebt, der im Höchst zu einer Unternehmensbewertung von eben diesen 9 Mrd. US-$ führte. Eine Unternehmensberatungsagentur räumte dann gründlich auf, tauschte den Vorstand aus und rekapitalisierte das Unternehmen zusammen mit einer Finanzierungsgesellschaft, die Aktien von FuelCell Energy übernahm und Kredite (200 Mio US-$) zur Verfügung stellte.

Den Kurshöhenflug bis auf über 25 US-$ – von circa 0,50 US-$ im Tiefst – nutzte das Unternehmen geschickt, um selbst Aktien in steigende Kurse hinein zu platzieren, so dass heute über 400 Mio. US-$ auf der Bank liegen. Finanztechnisch ist FuelCell damit nun auf einem gesunden Niveau und die Börsenbewertung mit circa 2,3 Mrd. US-$ immer noch luftig, wobei hier angesichts der Perspektiven des Komplexes Wasserstoff neue Fantasie entsteht.

Zum Hintergrund: FuelCell Energy baut Brennstoffzellenkraftwerke für Unternehmen (u.a. Toyota), Kommunen und die US-Army. Das Unternehmen verfügt indes nach eigener Aussage über eine technologische Führungsposition in Sachen Carbon Capture, also CO2-Emissionen abspalten und nutzbar machen. Hierbei arbeitet man mit ExxonMobil zusammen, dem weltgrößten US-Ölkonzern. Dieser hat meines Erachtens bislang vor allem „green washing“ betrieben und setzt immer noch vor allem auf fossile Energieträger. Allerdings war jüngst zu vernehmen, dass ExxonMobil nun auch verstärkt in den Bereich grünen Wasserstoffs einzusteigen plant.

HOC

Institutionelle Aktionärsvertreter hatten hier viel Druck gemacht und mancher institutionelle Anleger ist aus diesem Grund gar aus ExxonMobil ausgestiegen. Für FuelCell Energy kann dies eine sehr gute Entwicklung (Aufträge) bedeuten, da man ja erfolgreich mit ExxonMobil zusammen arbeitet. Das Unternehmen dürfte wie der Wettbewerber Bloom Energy von den Plänen der US-Regierung Biden profitieren, massiv in regenerative Energien und Wasserstoff zu investieren.

Bloom Energy ist im Vergleich zu FuelCell Energy sehr günstig bewertet: 3,3 Mrd. US-$ Börsenbewertung bei 1 Mrd. Umsatzerwartung 2021 und über 4 Mrd. US-$ Auftragsbestand für Bloom gegenüber 2,3 Mrd. US-$ Börsenbewertung unter 100 Mio. US-$ Umsatz und circa 1,1 Mrd. US-$ Auftragsbestand bei FuelCell.

Die ganze Gruppe der BZ/H2-Aktien wird von dem gewaltigen Wachstumspotential des Wasserstoffs in Sachen Klimawandel profitieren. Das börsentäglich gehandelte Volumen an Aktien ist sehr häufig mit 20 bis zu 100 Mio. Aktien gewaltig und lässt den Schluss zu, dass hier Daytrader am Werk sind und auch eine Verbindung zu Neobrokerplattformen wie Reddit und Robinhood besteht. In anderen Worten: Ein sehr volatiles Investment, dass nachrichtengetrieben hohe Tagesschwankungen im Aktienkurs normal erscheinen läßt. Für Trader gut geeignet, für Langfristanleger als Depotbeimischung in Sachen Brennstoffzelle zu bewerten.

Risikohinweis

Jeder Anleger muss sich immer seiner eigenen Risikoeinschätzung bei der Anlage in Aktien bewusst sein und auch eine sinnvolle Risikostreuung bedenken. Die hier genannten BZ-Unternehmen bzw. Aktien sind aus dem Bereich der Small- und Mid-Caps, d. h., es handelt sich nicht um Standardwerte, und ihre Volatilität ist auch wesentlich höher. Es handelt sich bei diesem Bericht nicht um Kaufempfehlungen – ohne Obligo. Alle Angaben beruhen auf öffentlich zugänglichen Quellen und stellen, was die Einschätzung angeht, ausschließlich die persönliche Meinung des Autors dar, der seinen Fokus auf eine mittel- und langfristige Bewertung und nicht auf einen kurzfristigen Gewinn legt. Der Autor kann im Besitz der hier vorgestellten Aktien sein.

Autor: Sven Jösting, verfasst am 07.10.2021

Kommentar verfassen