Burckhardt Compression – periphere Technologien

Hochdruck-Membran-Kompressor 
© Burckhardt Compression
Hochdruck-Membran-Kompressor
© Burckhardt Compression

Die schweizerische Burckhardt Compression (eine ehemalige Tochter des Maschinenbaukonzerns Sulzer) könnte immer mehr in den Fokus der Anleger geraten, da das Unternehmen Weltmarktführer für Kolbenkompressoren ist und sich hier immer mehr der Einsatz im Bereich Wasserstoff – sei es in Gasnetzen (Blending), aber auch vor allem in der Elektrolyse – aufdrängt und neue, hohe Wachstumsperspektiven verspricht. Für das laufende Geschäftsjahr werden 620 bis 650 Mio. Franken (CHF) erwartet. Das Ergebnis im vergangenen Jahr lag bei 13 CHF Gewinn pro Aktie, wobei hiervon 6,50 CHF als Dividenden ausgeschüttet werden. Nach Firmenangaben nahmen „die Aktivitäten im Bereich Wasserstoffmobilität und -energie im Berichtsjahr stark zu, womit dieses Anwendungsgebiet für Burckhardt Compression eine immer bedeutendere Rolle einnimmt“.

Ich nehme die Aktie dieses Unternehmens hiermit in die Beobachtung auf, da die Börse immer mehr nicht nur Unternehmen in den Fokus nimmt, die direkt an der Produktion von Wasserstoff und der Umwandlung in Energie (Brennstoffzelle) aktiv sind, sondern auch die immer wichtiger werdenden Zulieferer und komplementär tätigen Unternehmen. Ich denke, dass hier sicherlich auch die Chance auf manches Joint Venture entstehen kann, wie auch die Auftragszuwächse aus dem H2-Komplex (Elektrolyse) perspektivisch hoch ausfallen dürften. Zudem gehen viele Großunternehmen auf Shoppingtour, um sich immer besser als „One-Stop-Shopping-Partner“ in Sachen Wasserstoff aufzustellen. Firmen wie Burckhardt Compression können dann – reine Idee – auch zum Übernahmeobjekt werden. Da der Titel markteng ist, sollte man bei Interesse nur limitiert vorgehen und je nach Investment dann den Börsenplatz in der Schweiz direkt ansteuern. Am 2. Juli ist die diesjährige Generalversammlung (HV), von der ich mir Neuigkeiten verspreche.

RENMAD

Risikohinweis

Jeder Anleger muss sich immer seiner eigenen Risikoeinschätzung bei der Anlage in Aktien bewusst sein und auch eine sinnvolle Risikostreuung bedenken. Die hier genannten BZ-Unternehmen bzw. Aktien sind aus dem Bereich der Small- und Mid-Caps, d. h., es handelt sich nicht um Standardwerte, und ihre Volatilität ist auch wesentlich höher. Es handelt sich bei diesem Bericht nicht um Kaufempfehlungen – ohne Obligo. Alle Angaben beruhen auf öffentlich zugänglichen Quellen und stellen, was die Einschätzung angeht, ausschließlich die persönliche Meinung des Autors dar, der seinen Fokus auf eine mittel- und langfristige Bewertung und nicht auf einen kurzfristigen Gewinn legt. Der Autor kann im Besitz der hier vorgestellten Aktien sein.

hydrogen_online_confrence

Autor: Sven Jösting, verfasst am 1.6.2021

Kommentar verfassen