Tesla – Angedachter Börsengang von SpaceX

© Tesla

Kreativ ist Elon Musk, der CEO von Tesla, allemal, was seine Tweets angehen. Der jüngste bezieht sich auf den eventuell stattfindenden Börsengang seiner Raumfahrtfirma SpaceX, die auch das sehr ehrgeizige Projekt Starlink umsetzen soll. Bei diesem Projekt handelt es sich um die weltweite Internetvernetzung via Satellitennetzwerk im Orbit. Nur ist das IPO (initial public offering) von SpaceX nicht gleich morgen geplant, sondern erst in ein paar Jahren. Der Aktionär von Tesla soll aber als potentieller Käufer der Aktien von SpaceX bevorzugt werden. Das erklärt, warum die Börse – beziehungsweise die Elon-Musk-Jünger (ca. 55 Mio. Follower) – diesen Tweet als Basis für die Höherbewertung der Tesla-Aktie nimmt.

Ich würde sagen: Vorsicht vor solcher Meinungsmache, denn diese Dinge haben mit Tesla erst einmal gar nichts direkt zu tun. Parallel gab Tesla allerdings bekannt, einen Supercomputer im Einsatz für autonomes Fahren und KI-Technologie (künstliche Intelligenz) zu haben. Soweit die guten News.

Auf der anderen Seite ist eher negativ einzuschätzen, dass der geplante Infrastrukturdeal der US-Regierung von Joe Biden zwar die Ladeinfrastruktur für batterieelektrische Fahrzeuge amerikaweit fördern könnte, aber Förderbeiträge (Subsidies) für den Kauf von batterieelektrischen Autos bislang nicht vorgesehen sind, weil die Republikaner diese Subvention ablehnen. Auf die hatte Tesla wohl gehofft, zumal das Unternehmen ja massiv an Regulatory Credits – circa 1,6 Mrd. US-$ allein in 2020 – verdient.

Parallel soll das Tesla-Ladenetzwerk für andere batterieelektrische Fahrzeuge anderer Hersteller geöffnet werden, wobei sich Tesla – so meine Vermutung – davon verspricht, dann auch die Ladeinfrastruktur anderer Anbieter nutzen zu können. Passend dazu hat ein Tesla-Käufer, der sich das Recht auf lebenslange kostenlose Stromversorgung erworben hatte, gegen Tesla eine Klage eingereicht, da er eine Strafgebühr dafür bezahlen soll, dass sein Tesla zu lange – länger als der Ladevorgang an sich – auf dem Platz am Ladepunkt verweilt hat. Da frage ich mich, was dann erst passieren soll, wenn Nicht-Tesla-Fahrzeuge anderer Hersteller – in case – am Tesla-Ladepunkt stehen? Mit Super-fast-charging hat dies dann womöglich nichts mehr zu tun, denn vor dem Laden von Strom geht es dann erst einmal um den Standort. Aber auch da hat Tesla-Chef Musk eine passende Idee: Er will an Ladepunkten eine eigene Restaurantkette aufbauen, um – so meine Interpretation – die Ladezeit genüsslich zu überbrücken.

HOW

Interessant die Meldung, dass sich Panasonic von deren Anteil an Tesla bereits im März 2021 getrennt haben soll. Aus einem Anfangs-Invest von 30 Mio. US-$ wurden über die Jahre 3,6 Mrd. US-$. Panasonic soll indes gut 4 Mrd. US-$ in die Batterieproduktion in Nevada investiert haben. Interessant könnte es werden – reine Spekulation (ohne Obligo) von mir -, wenn dieser Verkauf von Panasonic Nachahmer findet beispielsweise bei der chinesischen Tencent, die circa fünf Prozent an Tesla halten und ursprünglich 1,7 Mrd. US-$ dafür bezahlt haben. Der heutige Gegenwert dürfte bei 30 Mrd. US-$ liegen. China gibt bei der Brennstoffzelle und Wasserstoff immer mehr Gas und schwenkt damit von der Batterie weg. Ein solches Desinvestment macht da Sinn, zumal der Ertrag besser nicht sein kann.

Zunächst warten wir aber mal auf die Zahlen des bald zu Ende gehenden zweiten Quartals, wo es sehr viele widersprüchliche Zahlen u.a. beim Absatz gibt. Ich erwarte wieder fallende Kurse, nachdem es rasant von unter 600 US-$ bis auf knapp 700 US-$ ging.

Risikohinweis

Jeder Anleger muss sich immer seiner eigenen Risikoeinschätzung bei der Anlage in Aktien bewusst sein und auch eine sinnvolle Risikostreuung bedenken. Die hier genannten BZ-Unternehmen bzw. Aktien sind aus dem Bereich der Small- und Mid-Caps, d. h., es handelt sich nicht um Standardwerte, und ihre Volatilität ist auch wesentlich höher. Es handelt sich bei diesem Bericht nicht um Kaufempfehlungen – ohne Obligo. Alle Angaben beruhen auf öffentlich zugänglichen Quellen und stellen, was die Einschätzung angeht, ausschließlich die persönliche Meinung des Autors dar, der seinen Fokus auf eine mittel- und langfristige Bewertung und nicht auf einen kurzfristigen Gewinn legt. Der Autor kann im Besitz der hier vorgestellten Aktien sein.

Autor: Sven Jösting, verfasst am 26.06.2021

Kommentar verfassen