Ballard Power mit neuem „Bought Deal“

Ballard konnte ein weiteres Mal auf sich aufmerksam machen und einen „gekauften deal“ (bought deal) landen. Banken haben dem Unternehmen via Aktienausgabe über 600 Mio. US-$ offeriert. Der Ausgabekurs: 37 US-$. Dass es da zu einem Kursrückgang von über 40 bis auf unter 37 US-$ kam, liegt darin, dass man dem Markt unterstellen kann, dass er die Aktie leer verkauft, da man via Bought Deal die Aktien ja günstiger zurückerhält. Dies ist eine Form der Arbitrage, so dass der Kursrückgang als temporär angesehen werden sollte.

Für mich hat dies zwei positive Aspekte: Erstens weitere 600 Mio. US-$ auf der Bank und damit ein sehr gesundes Finanzpolster in Höhe von über 1,4 Mrd. US-$ und zweitens die positive Einschätzung des Marktes, der Börse und der Investoren, dass selbst bei dem stark gestiegenen Aktienkurs von circa 24 US-$ im Dezember auf über 40 US-$ in diesem Monat eine solche Kapitalmaßnahme sehr gut platziert werden kann. Das zeugt von großem Vertrauen in Ballard wie natürlich auch in die Branche. Zukäufe trotz des vorangegangenen scharfen Anstiegs machen da Sinn.

Burckhardt

Bislang hat sich das Ballard-Management sehr ruhig verhalten, plant man doch, die eigene technologisch führende Elektrolysetechnologie und deren Potential zu heben. Das kann die Neugründung einer neuen Unternehmensunit sein, ein Lizenzabkommen, ein Joint-Venture oder die Übernahme eines geeigneten Kandidaten/Unternehmens. Meines Erachtens macht es am meisten Sinn, eine Gemeinschaftsfirma (Joint-Venture) mit einem großen etablierten Player zu gründen, der weltweit gut aufgestellt ist und über großes Vertriebspotential verfügt. Denn die Bewertungen von Unternehmen dieser BZ-Branche ist mittlerweile doch – gefühlt – sehr hoch, wenn ich mir nur ITM Power als Beispiel ansehe.

In einem Joint Venture könnte man nicht nur das Know-how heben, sondern müsste dann seitens Ballard Kapital gezielter zum Einsatz bringen. Auf jeden Fall ist es der richtige Schritt des Unternehmens, diesen Bereich der Elektrolyse als sinnvolle Ergänzung des Produktportfolios auszubauen. Im konkreten Fall der Umsetzung wird dies den Aktienkurs von Ballard weiter nach oben beflügeln, so meine Einschätzung.

HOW

Heute hat Ballard eine Bewertung von über 10 Mrd. US-$, so viel wie in 2001, als die Aktie von 5 auf über 130 US-$ stieg. Heute sind die Perspektiven indes real und Ballard ein klarer Marktführer.

Risikohinweis

Jeder Anleger muss sich immer seiner eigenen Risikoeinschätzung bei der Anlage in Aktien bewusst sein und auch eine sinnvolle Risikostreuung bedenken. Die hier genannten BZ-Unternehmen bzw. Aktien sind aus dem Bereich der Small- und Mid-Caps, d. h., es handelt sich nicht um Standardwerte, und ihre Volatilität ist auch wesentlich höher. Es handelt sich bei diesem Bericht nicht um Kaufempfehlungen – ohne Obligo. Alle Angaben beruhen auf öffentlich zugänglichen Quellen und stellen, was die Einschätzung angeht, ausschließlich die persönliche Meinung des Autors dar, der seinen Fokus auf eine mittel- und langfristige Bewertung und nicht auf einen kurzfristigen Gewinn legt. Der Autor kann im Besitz der hier vorgestellten Aktien sein.

Autor: Sven Jösting, verfasst am 12.02.2021

1 Gedanke zu “Ballard Power mit neuem „Bought Deal“

Schreibe einen Kommentar