GTT übernimmt Areva H2Gen

Der französische GTT-Konzern hat Mitte Oktober 2020 die Übernahme des Elektrolyseurherstellers Areva H2Gen bekanntgegeben. GTT ist 1994 aus dem Zusammenschluss von Gaztransport and Technigaz hervorgegangen und somit vornehmlich im Bereich des Transports und der Lagerung von verflüssigtem Erdgas (LNG) aktiv. Es verfügt über jahrzehntelange Erfahrung in der Handhabung kryogener Medien und bietet unter anderem verschiedenste Ingenieur-, Beratungs- und Schulungsdienstleistungen an.

Areva H2Gen hat zwar seinen Hauptsitz in Köln, gehörte aber ursprünglich zu Areva S.A., einem französischen Staatskonzern für Nukleartechnik, der seit 2017 Orano heißt. Areva H2Gen ging im Mai 2014 aus dem Areva-Tochterunternehmen CETH2 und der Elektrolyseursparte des in Paris ansässigen Kraftwerksunternehmens, das seinerseits eine Kooperation mit Smart Energies und ADEME eingegangen ist, hervor und wird seitdem von Pascal Pewinski sowie Carsten Krause geleitet.

GTT-Geschäftsführer Philippe Berterottière erklärte: „Die Kombination aus unserem technologischen Fachwissen und der kumulierten Erfahrung von Areva H2Gen wird die weitere Entwicklung dieses Unternehmens ermöglichen und dem französischen Sektor für grünen Wasserstoff neue Impulse geben und gleichzeitig Wert für unsere Aktionäre schaffen.“

Kommentar verfassen