DLR hat neue Leiterin

Portrait Prof. Anke Kaysser-Pyzalla neue Vorstandsvorsitzende DLR
© DLR

Eine Frau ist gegangen und eine neue gekommen. Seit dem 1. Oktober 2020 ist Prof. Anke Kaysser-Pyzalla neue Vorstandsvorsitzende des Deutschen Zentrums für Luft- und Raumfahrt (DLR). Die Werkstoffwissenschaftlerin und Ingenieurin löste Prof. Pascale Ehrenfreund ab, die das DLR seit August 2015 geführt hatte. Nach eigener Aussage freut sich Kaysser-Pyzalla, ein „so komplexes und interdisziplinäres Forschungsunternehmen wie das DLR führen zu dürfen“.

Die ingenieurwissenschaftliche Forschungseinrichtung, die sie jetzt leitet, kümmert sich neben der Luft- und Raumfahrt auch um Energie und Verkehr, Sicherheit sowie Digitalisierung und verfügt inzwischen über mehr als 9.000 Mitarbeitende und 51 Einrichtungen an 30 Standorten in Deutschland.

Anke Kaysser-Pyzalla, die Maschinenbau und Mechanik an der Ruhr-Universität Bochum (RUB) sowie an der TU Darmstadt studiert hat, war bis dato Präsidentin der TU Braunschweig. 1995 promovierte sie an der Ruhr-Universität Bochum (RUB), bevor sie einige Jahre am damaligen Hahn-Meitner-Institut in Berlin sowie an der TU Berlin tätig war. Nach ihrer Habilitation 2001 an der RUB war sie unter anderem auch Universitätsprofessorin an der TU Wien am Institut für Werkstoffwissenschaft und Werkstofftechnologie.

Kommentar verfassen