Ballard – Alle Zutaten für die perfekte Börsenstory

FCmove
FCmove-System, © Ballard

Die Aktie der kanadischen Ballard Power hat zwischenzeitlich einen Höchstkurs von über 21 US-$ mit sehr hohen Tagesumsätzen gesehen, gefolgt von einer Phase der Gewinnmitnahme, die den Kurs wieder fallen ließ. Ich würde sagen: Eine normale Korrektur im Aufwärtstrend und wieder eine Möglichkeit für den (Neu-)Einstieg.

Ich erwarte neue Zielangaben von Investmentbanken, die Kurse von mehr als 25 US-$ ausmachen können, wenn Ballard dafür Grundlagen und Informationen liefert.

Analysten erhöhen Kursziele
Analysten nehmen den Ball auf: Jüngst hat Raymond-James ein neues Kursziel ausgemacht: 28 US-$. Davor hat die Investmentbank Bernstein 22 US-$ als neues Kursziel ausgerufen, parallel schwenkte die National Bank of Canada auf Kauf. Die entscheidenden Fragen sind indes, welches Potential hat die neue Stack-Fabrik in China? Welche Gewinnmarge hat die? Welche Umsätze lassen sich von dort erwarten? Antworten wird der Investors Day am 29.Septemer liefern, von dem ich mir sehr viele gute Nachrichten erwarte. Und: Viele weitere Analysen von großen Investmentbanken werden kommen, denn diese sind im Bereich Brennstoffzelle noch unterrepräsentiert und müssen neu denken, wenn Ballard sich mit einem weiteren großen OEM verbündet. Klar ist: China liefert die perfekten Grundlagen für Ballard und deren Unternehmensentwicklung. Zudem ist das riesige Land auch ein Sprungbrett für das internationale Geschäft. Das BZ- und H2-Programm der chinesischen Regierung soll noch im dritten Quartal mit Zahlen unterfüttert werden. Ich erwarte nicht weniger als 100 Mrd. US-$, es können aber auch 500 Mrd. US-$ über einen Zeitraum von fünf bis zehn Jahren werden.

China ist zwar der größte Markt für seine BZ-Stacks im Nfz-Sektor, der bestens durch den Partner und Aktionär Weichai abgedeckt abgedeckt wird, aber trotzdem verteilt das kanadische Unternehmen die Markanteile auf China (40 %), Europa (40 %) sowie Nordamerika (20 %) und positioniert sich damit genau richtig, um den Turbulenzen der Märkte standhalten zu können. Für mich lässt dies die Schlussfolgerung zu, dass Ballard auch in Europa produzieren könnte. Ideal wäre eine Kombination, wie sie bei Bosch und PowerCell gegeben ist (Aktionär und Lizenzfertigung).

weiterlesen im HZwei Oktober-Heft

Risikohinweis
Jeder Anleger muss sich immer seiner eigenen Risikoeinschätzung bei der Anlage in Aktien bewusst sein und auch eine sinnvolle Risikostreuung bedenken. Die hier genannten BZ-Unternehmen bzw. Aktien sind aus dem Bereich der Small- und Mid-Caps, d. h., es handelt sich nicht um Standardwerte, und ihre Volatilität ist auch wesentlich höher. Es handelt sich bei diesem Bericht nicht um Kaufempfehlungen – ohne Obligo. Alle Angaben beruhen auf öffentlich zugänglichen Quellen und stellen, was die Einschätzung angeht, ausschließlich die persönliche Meinung des Autors dar, der seinen Fokus auf eine mittel- und langfristige Bewertung und nicht auf einen kurzfristigen Gewinn legt. Der Autor kann im Besitz der hier vorgestellten Aktien sein.

Autor: Sven Jösting, verfasst am 1. September 2020

Schreibe einen Kommentar