FuelCell Energy – Zukunft liegt in neuen Projekten

Der Brennstoffzellenhersteller FuelCell Energy gibt bekannt, dass er kürzlich die Marke von 10 Mio. Megawatt sauberem Strom seit Gründung des Unternehmens generiert und über 1,5 Mio. Tonnen CO2-Emissionen verhindert hat. Die Plattform SureSource ist dafür die Basis. Der Auftragsbestand im Wert von über 1,3 Mrd. US-$ wird nun stufenweise abgearbeitet. Neuaufträge sind indes das „Salz in der Suppe“, da hiermit margenträchtiges Geschäft zu erwarten ist.

Erfolge in Korea – Bestwerte für die BZ-Anlagen (Performance ohne Ausfälle) – werden meines Erachtens durch Aufträge aus Europa – Stichwort Klimapakt – ergänzt. E.ON Business Solutions arbeitet ja mit dem Unternehmen zusammen. Eine durch die letzte Hauptversammlung genehmigte Kapitalerhöhung via ATM-Programm (wie bei Ballard Power) wird neues Kapital aufbringen lassen, wobei ich davon ausgehe, dass man dies erst bei höheren Notierungen in der Aktie umsetzen wird, um eine Verwässerung abzumildern. Bis zu vorerst 337,5 Mio. Aktien darf FuelCell Energy ausgeben, so der jüngste Beschluss der Hauptversammlung.

Verbesserte Zahlen für das zweite Quartal

FuelCell Energy konnte das zweite Quartal per 30. April mit einem Umsatz von 18,9 Mio. US-$ abschließen, was immerhin einer Erhöhung um 105 % gegenüber dem Vorjahresquartal entspricht. Unter dem Strich wurde ein Verlust in Höhe von – 0,07 US-$ pro Aktie erzielt. 0,02 US-$ gehen dabei auf das Konto der steuerlichen Erfassung der Optionsrechte an Orion Energy Partners, die größter Einzelaktionär sind und dem Unternehmen Kreditmittel über 200 Mio. US-$ zur Verfügung stellen.

weiterlesen im HZwei Juli-Heft

Risikohinweis
Jeder Anleger muss sich immer seiner eigenen Risikoeinschätzung bei der Anlage in Aktien bewusst sein und auch eine sinnvolle Risikostreuung bedenken. Die hier genannten BZ-Unternehmen bzw. Aktien sind aus dem Bereich der Small- und Mid-Caps, d. h., es handelt sich nicht um Standardwerte, und ihre Volatilität ist auch wesentlich höher. Es handelt sich bei diesem Bericht nicht um Kaufempfehlungen – ohne Obligo. Alle Angaben beruhen auf öffentlich zugänglichen Quellen und stellen, was die Einschätzung angeht, ausschließlich die persönliche Meinung des Autors dar, der seinen Fokus auf eine mittel- und langfristige Bewertung und nicht auf einen kurzfristigen Gewinn legt. Der Autor kann im Besitz der hier vorgestellten Aktien sein.

Verfasst von Autor Sven Jösting am 13. Juni 2020

2 Gedanken zu “FuelCell Energy – Zukunft liegt in neuen Projekten

  1. FuelCell Energy hat also angeblich 10 Mio. Megawatt „sauberem Strom“ seit Gründung des Unternehmens generiert ?!?

    Was meint die Firma, die 2019 fast pleite war damit?
    Wie haben die das gemacht? Mit „sauberer“ Carbon-Capture-Technologie und aus fossilen Grundstoffen erzeugtem H2? Oder haben sie nur das BioGas aufgerechnet, dass sie in BZ verstromt haben?

    Oder haben sie etwa neben der BZ-Produktion massiv in die Erzeugung von neuem EE-Strom investiert ? Oder will man uns die Augen verkleistern und sich selbst ein „Greenwashing-Mäntelchen“ umhängen?

    Mehr als 96% allen Wasserstoffes stammen aus fossiler Produktion (Erdgas, Kohle Erdöl) und selbst die restlichen paar Elektrolyseprozente werden zum Großteil eben NICHT mit EE-Strom produziert. Der Strom, der dann aus den BZ kommt ist daher alles andere als sauber …

    Ich bin ja sehr für einesinnvolle Anwendung von Wasserstoff und Brennstoffzellen – aber ich komme mir bei einer solchen schönfärbenden Schlagzeile veralbert vor.

Schreibe einen Kommentar