HyVolution fortan im Jahresrhythmus

HyVolution
HyVolution, © GL events

Der Werdegang der HyVolution erinnert ein bisschen an die Entwicklung des Gemeinschaftsstandes Hydrogen & Fuel Cells auf der Hannover Messe, nur eben 20 Jahre später und in Frankreich:

Im September 2013 organisierte Bertrand Chauvet, Präsident von Seiya Consulting, die erste HyVolution in Albi mit einer übersichtlichen Zahl an Ausstellern und Besuchern. Nach einer Zwischenstation 2014 in Grenoble fand die HyVolution 2016 erstmals in Paris statt. Dann übernahm GL Events die Organisation – vorerst im zweijährigen Rhythmus.

Da Wasserstoff inzwischen auch in Frankreich politisch stärker gefördert wird, gestaltete sich die HyVolution 2020 zu einer sehr lebendigen, international ernstzunehmenden Messe: Mit über 2.000 Fachbesuchern und 120 Ausstellern war die Messehalle am 4. und 5. Februar täglich gut gefüllt – mit mehr als doppelt so vielen Gästen wie vor zwei Jahren. Als besonderer Service standen 15 Toyota Mirai vom französischen Wasserstofftaxi-Unternehmen Hype für den Shuttle-Betrieb der Besucher zwischen Metro und Ausstellungsgelände zur Verfügung. Die Nachfrage nach den H2-Taxis ist derart groß in Paris, dass Hype bewusst keine Werbung für seine App macht, da ohnehin nicht alle Anfragen erfüllt werden können.

Auch wenn die meisten Aussteller aus Frankreich kamen, ebenso wie die Mehrzahl der Besucher, so wird die Pariser H2-Messe doch immer internationaler. Viele deutsche Unternehmen drängen auf den französischen Markt, und die HyVolution bietet dafür eine ideale Netzwerkplattform.

weiterlesen im HZwei April-Heft

Autorin:
Uta Mummert

1 Gedanke zu “HyVolution fortan im Jahresrhythmus

Schreibe einen Kommentar