Plug Power nun auch bei Drohnen aktiv

Screenshot von BZvision, © www.wikifolio.com

Plug Power hat sich jetzt das kanadische Unternehmen EnergyOr gekauft, welches nach eigener Aussage eine führende Technologie bei wasserstoffbetriebenen Drohnen und Roboter-Systemen besitzt. Da Plug ja schon eng mit Amazon zusammenarbeitet (Gabelstapler-Umbau mit BZ-Stacks) kann dies ein interessanter ergänzender Markt für Plug sein, weil Amazon gerade daran arbeitet, Waren via Drohnen auszuliefern.

Auf jeden Fall ein riesiger Markt der Zukunft, der der Wasserstoff- und Brennstoffzellentechnik eindeutig den Vorrang vor der Batterietechnik (Gewicht, Nutzungsdauer) einräumt. In nur wenigen Jahren soll der Umsatz an Drohnensystemen weltweit 52 Mrd. US-$ erreichen. Da stellt sich die Frage, ob und, wenn ja, wann Amazon auch zum Plug-Aktionär wird, da Plug ein Optionsrecht zum Kauf seiner Aktien abgegeben hat.

Plug ist derweil auf einem guten Wege: Der Umsatz erhöhte sich auf 58,6 Mio. US-$ (Vorjahr: 39,2 US-$). Als Verlust wurden 0,08 US-$ je Aktie ausgewiesen. Die Billings sollen 235 bis 245 Mio. US-$ in diesem Jahr betragen. Plug hat nun insgesamt 28.000 Systeme ausgeliefert und kann sich als größter Käufer von flüssigem Wasserstoff bezeichnen. Eindrucksvolle 200 Mio. Stunden sind Gabelstapler mit Brennstoffzellen gefahren. Die erste von vier „major announcements“ ist, dass Plug StreetScooter von DHL mit Brennstoffzellen ausstatten wird und damit den Radius von dessen Fahrzeugen auf 500 km erhöht. 200 Exemplare gelten als Basis für das Jahr 2020. Weitere drei wichtige positive Ankündigungen soll es im weiteren Jahresverlauf geben. Zudem sei man auf gutem Wege, die Gewinnschwelle zu überschreiten, so heißt es. Man kann also gespannt sein.

Musterdepot bei Wikifolio: BZVision

An dieser Stelle sei erwähnt, dass ich mir auch viele andere börsennotierte BZ-Unternehmen sehr genau ansehe. Dabei vergleiche ich die Kenndaten der Unternehmen wie Umsatz, Auftragsbestand, Wachstum, aber auch die Börsenbewertung und das jeweilige Geschäftsmodell und schaue mir das technologische Standing an. Unternehmen wie die schwedische Firma PowerCell, die norwegische Nel Asa wie auch die englische ITM Power (s. HZwei-Heft Apr. 2018, mit gutem Gewinn zur Disposition gestellt) sind allerdings im Vergleich zu Unternehmen wie Bloom Energy, Ballard u. a. viel zu hoch bewertet beziehungsweise die letztgenannten zu niedrig, auch wenn Firmen wie Nel Asa besonders von deutschen Börsenmedien stark empfohlen werden, bei immerhin über 1,2 Mrd. Aktien. Klar ist aber auch, dass mit sich beschleunigender Fahrt des BZ-Zuges an der Börse alle börsennotierten Unternehmen der Branche davon kursmäßig profitieren werden – nur eben die von mir bevorzugten, gefühlt, mehr/stärker.

Seit einem Jahr, seit Juli 2018, unterhalte ich mit einem Spielkapital von 100.000 Euro ein Muster-/Spieldepot bei Wikifolio (www.wikifolio.com – BZVision). Darin sind aktuell Ballard Power und FuelCell Energy enthalten. Hydrogenics habe ich nach der Übernahmeofferte von Cummins glatt gestellt und mit hohem Gewinn verkauft, wie auch die Position in Plug Power nach dem starken Anstieg realisiert wurde. Der Gewinn hat den Verlust in FuelCell Energy (nach 12:1-Reversal Split) ausgeglichen. Parallel hatte ich Ballard Power von 20.000 um 2.000 Stück auf 22.000 aufgestockt wie auch FuelCell Energy im Bestand um 15.000 Stück auf 18.500 erhöht. Nach dem Kurseinbruch bei Bloom Energy habe ich die zugekauften 2.000 Aktien von Ballard mit gutem Gewinn wieder abgegeben und in 2.000 Bloom Energy reinvestiert.

Ich setze darauf, dass sich Ballard Power überproportional gut entwickelt (auf Ein- bis Drei-Jahre-Sicht) und FuelCell Energy der Turnaround gelingt. Sollte dies bei Letztgenannten nicht der Fall sein, erwarte ich wesentlich mehr als nur den Verlustausgleich durch die Kursentwicklung von Ballard Power. Dies bedeutet im Umkehrschluss: Sollte FuelCell (hochspekulativ) den Turnaround, also die Rekapitalisierung, schaffen, dann hat dies natürlich positive Auswirkungen auf den Kurs und das Gesamtportfolio. Nach Realisierung würde ich dann – in case – die Position in Bloom Energy (2200) weiter ausbauen, aber dies eben nur in case, um eine bessere Risikostreuung zu erreichen. Dieses Spieldepot ist rein theoretischer Natur. Ohne Obligo!

Risikohinweis

Jeder Anleger muss sich immer seiner eigenen Risikoeinschätzung bei der Anlage in Aktien bewusst sein und auch eine sinnvolle Risikostreuung bedenken. Die hier genannten BZ-Unternehmen bzw. Aktien sind aus dem Bereich der Small- und Mid-Caps, d. h., es handelt sich nicht um Standardwerte, und ihre Volatilität ist auch wesentlich höher. Es handelt sich bei diesem Bericht nicht um Kaufempfehlungen – ohne Obligo. Alle Angaben beruhen auf öffentlich zugänglichen Quellen und stellen, was die Einschätzung angeht, ausschließlich die persönliche Meinung des Autors dar, der seinen Fokus auf eine mittel- und langfristige Bewertung und nicht auf einen kurzfristigen Gewinn legt. Der Autor kann im Besitz der hier vorgestellten Aktien sein.

Autor: Sven Jösting, verfasst Mitte August 2019

2 Gedanken zu “Plug Power nun auch bei Drohnen aktiv

Schreibe einen Kommentar