Hydrogenics – perfekte Grundlagen für 2020 ff

Kurse 06/2019.
Kurse 06/2019, © www.wallstreet-online.de.

Das Momentum für die Brennstoffzelle verbessert sich stetig mit Zunahme an Dynamik. Jüngste Kooperationen wie die von Bosch und PowerCell, aber auch positive Statements zu Brennstoffzellen von Automobilherstellern wie Audi lassen aufhorchen. Wird nun China wieder der Treiber sein, wie schon bei der Batterieeinführung und vorher im Bereich der regenerativen Energien? Dort stehen neue Förderrichtlinien vor der Einführung, die die Brennstoffzelle und die Wasserstoffinfrastruktur begünstigen und stark fördern sollen, während die Zuschüsse für rein batteriegetriebene Fahrzeuge je nach Radius ganz oder zum großen Teil aufgehoben werden.

Die deutsche Autoindustrie wird umdenken und den gerade eingeschlagenen einseitigen Weg der Batteriepräferenz um die Brennstoffzelle massiv ergänzen müssen. Statt Front-Runner wird Deutschland damit nur Mitläufer. China gibt den Takt vor – und schaut nun vor allem auf die Entwicklung in Japan als zukünftiger „Hydrogen Society“.

Hydrogenics

Vergessen Sie die operativen Zahlen des Unternehmens in diesem Jahr. Wichtig ist der stark steigende Auftragsbestand, der bereits bei 150 Mio. US-$ liegt. Überall gute News, die den Börsenkurs der Zukunft bestimmen werden: Alstom hat Aufträge für weitere 27 Züge gewonnen, deren Zulieferer für die BZ-Stacks Hydrogenics ist. In vier Ländern gibt es bereits konkretes Interesse an BZ-Zügen, acht weitere Länder stehen kurz davor, hier ebenfalls zu investieren.

Der weltgrößte Elektrolyseur mit 20 MW Leistung wird für Air Liquide in Kanada gebaut. In Neuseeland erhielt das Unternehmen einen Auftrag für en 1,5-MW-Projekt von Halcyon Power. Interessant, dass man mit Daimler Freightliner und Siemens an BZ-Stacks in Kalifornien zusammenarbeitet. Es geht wohlgemerkt um Lastwagen. Kursmäßig hat sich die Aktie sehr gut entwickelt, aber das Potential müsste immer besser werden.

Risikohinweis

Jeder Anleger muss sich immer seiner eigenen Risikoeinschätzung bei der Anlage in Aktien bewusst sein und auch eine sinnvolle Risikostreuung bedenken. Die hier genannten BZ-Unternehmen bzw. Aktien sind aus dem Bereich der Small- und Mid-Caps, d. h., es handelt sich nicht um Standardwerte, und ihre Volatilität ist auch wesentlich höher. Es handelt sich bei diesem Bericht nicht um Kaufempfehlungen – ohne Obligo. Alle Angaben beruhen auf öffentlich zugänglichen Quellen und stellen, was die Einschätzung angeht, ausschließlich die persönliche Meinung des Autors dar, der seinen Fokus auf eine mittel- und langfristige Bewertung und nicht auf einen kurzfristigen Gewinn legt. Der Autor kann im Besitz der hier vorgestellten Aktien sein.

Autor: Sven Jösting, 24.05.2019

Schreibe einen Kommentar