Plug Power – Grand Opening in Rochester

Mit einer großen feierlichen Eröffnung, dem „Grand Opening“, wurde das neue Werk von Plug Power (PLUG) am 22. Februar 2019 in Rochester, USA, eingeweiht. Insgesamt rund 180 Jobs sollen dadurch entstehen. Nach 10.000 MEA (Membrane Electrode Assemblies) im Jahr 2018 soll die Jahresproduktion gar auf 400.000 gesteigert werden – mittels einer Technologie, die durch die Übernahme von American Fuel Cell zu Plug kam. Große Erwartungen werden an Kurierfahrzeuge gestellt. So läuft ein Fahrzeug von FedEx bereits 16.000 Meilen und kann den Radius um über 160 % auf über 160 Meilen gegenüber einer Batterielösung erhöhen. Wenn FedEx hier einen Großauftrag landet, spricht das für Plug (Wettbewerber von Ballard und Hydrogenics sind ebenfalls in diesem Metier aktiv, u. a. auch mit UPS).

Die verschiedenen Finanzierungsrunden waren zwar bisher manchmal nicht so transparent, aber wenn ich mir heute die H2-Tankstellen, die Plug baut, anschaue, könnte dieser Bereich eventuell bald so ein Potential entwickeln wie der von Nel ASA. Dann könnte hier ein neues Wachstumsfeld entstehen. Plug selbst baut ja Gabelstapler mit eigens entwickelten Stacks um (Batterie raus, BZ-System rein) und liefert die H2-Infrastruktur, verkauft den Wasserstoff aber als Händler und nicht als Produzent. H2-Tankstellenhersteller gibt es inzwischen zwar schon so einige, aber Plug verfügt da über gute Erfahrung im täglichen Einsatz.

Hydrogenics

Risikohinweis

Jeder Anleger muss sich immer seiner eigenen Risikoeinschätzung bei der Anlage in Aktien bewusst sein und auch eine sinnvolle Risikostreuung bedenken. Die hier genannten BZ-Unternehmen bzw. Aktien sind aus dem Bereich der Small- und Mid-Caps, d. h., es handelt sich nicht um Standardwerte, und ihre Volatilität ist auch wesentlich höher. Es handelt sich bei diesem Bericht nicht um Kaufempfehlungen – ohne Obligo. Alle Angaben beruhen auf öffentlich zugänglichen Quellen und stellen, was die Einschätzung angeht, ausschließlich die persönliche Meinung des Autors dar, der seinen Fokus auf eine mittel- und langfristige Bewertung und nicht auf einen kurzfristigen Gewinn legt. Der Autor kann im Besitz der hier vorgestellten Aktien sein.

Autor: Sven Jösting

Schreibe einen Kommentar