Next Energy heißt jetzt DLR-VE

DLRDas ehemalige Oldenburger Energieforschungsinstitut Next Energy ist an das Deutsche Zentrum für Luft- und Raumfahrt übergeben worden und heißt jetzt Institut für Vernetzte Energiesysteme (DLR-VE). Der Wechsel ist am 28. Juni 2017 durch die Zustimmung des DLR-Senats vollzogen worden. Wie es hieß, werde das Institut seine erfolgreiche Arbeit in seiner neuen Funktion in gewohnter wissenschaftlicher Qualität weiterführen und beim DLR insbesondere die Energieforschung thematisch ergänzen und bereichern.

Der Deutsche Bundestag hatte Ende 2016 rund 42 Mio. Euro für den Aufbau von bundesweit sieben neuen DLR-Instituten bewilligt. Institutsdirektor Prof. Carsten Agert sagte: „Es ist eine großartige Anerkennung unserer bisherigen Arbeit und ein immenser Reputations-Gewinn für den Energieforschungsstandort Oldenburg.“ Vom DLR hieß es dazu: „Die Themen des Instituts ergänzen das Kompetenzportfolio des DLR sehr gut.“ Das DLR-VE wird sich künftig vorrangig auf die Entwicklung eines stabilen und effizienten Energieversorgungssystems trotz vermehrter dezentraler Strukturen kümmern (z. B. Sektorenkopplung, Energiespeicher und auch Brennstoffzellen). Arbeitsplätze seien durch den Wechsel nicht verloren gegangen, hieß es.

Gegründet wor

den war Next Energy vor rund zehn Jahren von dem regionalen Energieversorger EWE, der inzwischen jedoch sein Engagement in diesem Themenspektrum zurückgefahren hat. Deswegen soll das Forschungszentrum fortan ans DLR, das als zentrales Forschungszentrum der Bundesrepublik für Luft- und Raumfahrt sowie Energietechnik, Verkehr und Sicherheit im Bereich der angewandten und Grundlagenforschung gilt, angedockt werden.

www.dlr.de/ve

Schreibe einen Kommentar

%d Bloggern gefällt das: