Hyundai präsentiert FE Fuel Cell

Hyundai
FE Fuel Cell Concept, © Hyundai

Während des Genfer Autosalons hat der koreanische Automobilhersteller Hyundai ein neues Brennstoffzellen-Konzeptfahrzeug vorgestellt. Der FE Fuel Cell Concept gestattet einen Ausblick auf die vierte Generation, die eine sehr viel höhere Leistung und auch eine größere Reichweite aufweisen soll als ihre Vorgänger. Das Brennstoffzellenaggregat soll um zwanzig Prozent leichter und zehn Prozent effizienter sein, wodurch die Energiedichte um dreißig Prozent höher liegt. Im Vergleich zum ix35 Fuel Cell, der 2013 als erstes BZ-Auto weltweit auf den Markt kam und 594 km mit einer H2-Tankfüllung (5,64 kg) zurücklegen kann, schafft der „Future Eco“ (FE) 800 km.

Auch das Design ist zukunftsorientiert. „Die Linienführung ist von Natur und Wasser inspiriert und betont durch ihren minimalistischen Stil den umweltfreundlichen Charakter des Wagens“, heißt es bei Hyundai. Zudem nutzt der Luftbefeuchter den von der Brennstoffzelle emittierten Wasserdampf zur Verbesserung des Klimas im Fahrzeuginnenraum. 2018 soll ein derartiges Modell in Serie auf den Markt kommen.

2 Gedanken zu “Hyundai präsentiert FE Fuel Cell

  1. Tja, da liegt der Finger in den Wunden:
    Niemand will ohne Subventionen H2-Tankstellen bauen und heutiges H2 ist doch schon besonders billig, weil es zu >95% über Dampfreformation aus fossilem Erdgas gewonnen und kaum besteuert wird. „Regeneratives H2“ oder „Biowasserstoff“ wird also noch deutlich teurer.

    Ich fürchte also, das nette Aussehen des “Hyundai FE Fuel Cell” wird nicht reichen, für einen Marktdurchbruch. Der Hyundai Ioniq electric erfreut sich dagegen so großer Beliebtheit, dass man die Fertigung nicht deutlich über 2.000 Einheiten im Monat erhöhen kann, weil es an Zellkapazität für die Traktionsbatterien fehlt …

  2. Jetzt noch genügend H2 Tankstellen und ein erträglicher kg Preis……dann käme so etwas schon in Frage. Der sieht ja zumindest ganz nett aus.

Schreibe einen Kommentar