Kaufprämie für Elektroautos in Österreich

Rupprechter
Rupprechter, Kerle, Leichtfried, ©: bmvit/bka/aigner

Wien zieht nach: Seit März 2017 können auch die Österreicher eine Förderung bei der Anschaffung eines Elektroautos beantragen. Beim Kauf eines reinen Batteriefahrzeugs oder eines Brennstoffzellen-Pkw bekommen die Halter 4.000 Euro. Für Plug-in-Hybride gibt es 1.500 Euro, für Elektrofahrräder und E-Mopeds 375 Euro. Die Errichtung privater Ladeboxen wird mit 200 Euro unterstützt, für öffentliche Ladesäulen gibt es bis zu 10.000 Euro. Zudem wird es ab April 2017 Nummernschilder mit grünem Aufdruck geben, die ähnliche Vorteile wie in Deutschland mit sich bringen. Diese Regelung tritt im März 2017 in Kraft und gilt rückwirkend zum Januar 2017, längstens bis Ende 2018. Verkehrsminister Jörg Leichtfried erklärte: „Mit unserem Paket in Höhe von 72 Mio. Euro machen wir Österreich elektrofit.“ Umweltminister Andrä Rupprechter, der eigentlich ein 100-Mio.-Euro-Umweltpaket favorisiert hatte, ergänzte: „Mit diesem großen Paket bringen wir 16.000 neue E-Autos auf die Straße.“

Schreibe einen Kommentar