Plug Power geht nach China

fuel-cell-shares-web
Aktienkurse vom 20. Dez. 2016

Der Vorstandsvorsitzende von Plug Power Andy Marsh hat Kooperationsabkommen in China im Auge, da er diesen Markt als sehr aussichtsreich ansieht. Dort sollen bereits – über die Jahre – mehr als US-$ 100 Mrd. in BZ-Technologie investiert worden sein, da die Chinesen die Potentiale der Brennstoffzelle vollends erkannt haben (s. Ballard). Entsprechende Gespräche mit chinesischen Kfz-Zulieferunternehmen laufen. In den USA hofft Plug Power, dass die steuerliche Förderung von BZ-Systemen über das laufende Jahr hinaus verlängert wird. Dieser Investment Tax Credit (ITC) hat sicherlich dazu beigetragen, Aufträge für BZ-Gabelstapler-Systeme zu erhalten. Donald Trump gilt indes als Gegner solcher Förderungen wie auch im Bereich von Wind- und Solarenergie. Sein Slogan „America First“ könnte hierbei sogar die Basis für die Verlängerung der steuerlichen Zuschüsse sein, da damit die BZ-Industrie in den USA im weltweiten Vergleich gefördert wird. Alles hat zwei Seiten.

Zu den Zahlen per 30. September 2016 wurde ein Verlust in Höhe von US-$ 0,07/Aktie bekannt g

egeben, was US-$ 0,02 schlechter als erwartet war. Interessant ist, dass das Unternehmen einen Swing von einer Minus-Gewinnmarge von 55 % auf ein Plus von 5,9 % im Berichtszeitraum erlebte und damit das Ziel ansteuert, in die Gewinnzone zu kommen. Fundamental erscheint mir das Unternehmen gut aufgestellt – auch aufgrund des Auftragsbestandes, wenn auch die Bilanzierung von Leasingsaufträgen die Umsatzwachstumsdynamik zum Teil (Auftrag von Walmart)
reduziert hat. Das Unternehmen arbeitet nach eigener Aussage daran, den hohen Teil „gebundener Liquidität“ (restricted cash) durch Refinanzierungen für andere Unternehmenszwecke „freizubekommen“.

Risikohinweis

Jeder Anleger muss sich immer seiner eigenen Risikoeinschätzung bei der Anlage in Aktien bewusst sein und auch eine sinnvolle Risikostreuung bedenken. Die hier genannten BZ-Unternehmen bzw. Aktien sind aus dem Bereich der Small- und MidCaps, d. h. es handelt sich nicht um Standardwerte, und ihre Volatilität ist auch wesentlich höher. Es handelt sich bei diesem Bericht nicht um Kaufempfehlungen – ohne Obligo. Alle Angaben beruhen auf öffentlich zugänglichen Quellen und stellen, was die Einschätzung angeht, ausschließlich die persönliche Meinung des Autors dar, der seinen Fokus auf eine mittel- und langfristige Bewertung und nicht auf einen kurzfristigen Gewinn legt. Der Autor kann im Besitz von einigen der hier vorgestellten Aktien sein.

Autor: Sven Jösting (geschrieben im Dezember 2016)

Schreibe einen Kommentar

%d Bloggern gefällt das: