21. WHEC in Saragossa

calvera
© Calvera

Vom 13. bis 16. Juni hat im spanischen Saragossa die World Hydrogen Energy Conference (WHEC 2016) stattgefunden. Zum 21. Mal trafen sich Wasserstoffexperten aus der ganzen Welt und diskutierten über die Potentiale der H2– und BZ-Technologie sowie von Power-to-Gas. Nach den Worten von Javier Brey, dem diesjährigen WHEC-Chairman und Vorsitzenden der Spanish Hydrogen Association (AeH2), ging es unter anderem darum, „das Bewusstsein darüber zu verbessern, dass andere Länder an Wasserstoffstrategien arbeiten, während wir nachhinken“, wobei unklar blieb, ob er damit Spanien oder Europa meinte. Weiter sagte er, das Hauptziel der weltweiten Aktivitäten ist derzeit „die weitere Kostenreduzierung sowie die Verlängerung der Lebensdauer von Brennstoffzellen und Wasserstoffsystemen“. Auf sein Heimatland bezogen forderte Brey zudem: „Spanien muss sich bewusst darüber werden, dass Wasserstoff die Möglichkeit bietet, einen nachhaltigen Kraftstoff lokal zu erzeugen und damit den Transport- sowie den Industriesektor und auch Haushalte zu versorgen.”

Insgesamt kamen rund 800 Teilnehmer in den Kongresspalast nach Saragossa. Die World Hydrogen Technology Convention (WHTC) wird nächstes Jahr in Prag abgehalten und die alle zwei Jahre stattfindende WHEC dann 2018 in Rio de Janeiro.

Schreibe einen Kommentar