Energiekonzepte der Zukunft

Voetsch-Symposium-EnergiekonzepteEgal ob E-Mobility, Smart Grid oder die Energiewende – bei Zukunftsthemen spielt die alternative Energiegewinnung und deren Speicherung eine essentielle Rolle. Mit wachsender Bedeutung und Verbreitung der alternativen Energiekonzepte nehmen die Anforderungen an die Sicherheit und die Zuverlässigkeit der Systeme zu; die gesetzlichen Vorschriften werden vielfältiger. Um diese Themen geht es beim Symposium „Energiekonzepte der Zukunft: Anforderungen an Batterien und Brennstoffzellen“.

Das sogenannte Speichersymposium wird von der Firma Vötsch Industrietechnik GmbH aus Balingen, einem der führenden Hersteller für Umweltsimulationsanlagen, ausgerichtet und findet am 12. April 2016 bereits zum 7. Mal statt. Wie in den Jahren davor, erwartet das Unternehmen zahlreiche Teilnehmer aus der Automobil- und Elektrotechnikbranche, Luft- und Raumfahrt – darunter Daimler, BMW, Volkswagen, DLR, Bosch, Voltavision – sowie zahlreiche Medienvertreter.

Das Publikum erwartet ein spannender Tag voller fesselnder Vorträge von Fachgrößen aus Forschung und Wirtschaft. Im Fokus stehen Sicherheit, Qualitätsanforderungen, Normung und Zertifizierung von Lithium-Ionen-Batterien und Brennstoffzellen für mobilen und stationären Einsatz. Zu den Referenten gehören Martin Ammon von EuPD Research, Dr.-Ing. Ingo Benecke von FuelCon, Dr. Alexander Dyck von Next Energy, Uwe Halbmeier von Proton Motor, Frank Hiller von TÜV Nord, Detlef Hoffmann von SGS Germany, Thomas Jungmann vom Fraunhofer-Institut für Solare Energiesysteme ISE, Prof. Dr.-Ing. Jürgen Krome von der Hochschule Hamm-Lippstadt, Dr. Jochen Mähliß von der Battery University, Prof. Dr.-Ing. Sven Schmitz von der Dualen Hochschule Baden-Württemberg Mannheim und Thomas A. Skowera von Underwriter Laboratories LLC, USA.

Hochkarätige Vorträge zu brandaktuellen Themen

Das Symposium findet am 12. April 2016 in der Stadthalle Balingen statt und ist für die Teilnehmer kostenlos. Anmelden können sich die Interessenten bis zum 05.04.2016 über das Anmeldeformular auf

http://voetsch.info/symposium

Dort kann auch das Programm abgerufen werden –

oder per E-Mail an symposium@v-it.com.

Schreibe einen Kommentar