Guido Gummert hat Baxi Innotech verlassen

Guido Gummert
Guido Gummert (Quelle: Baxi Innotech)

Guido Gummert hat Baxi Innotech verlassen. Bereits im September 2013 beendete der ehemaliger Geschäftsführer seine Tätigkeit bei dem Entwicklungsunternehmen von Brennstoffzellenheizgeräten. Sein Nachfolger ist der Diplom-Kaufmann Sten Daugaard-Hansen, der auch Geschäftsführer der August Brötje GmbH, einem Unternehmen der Baxi Group, ist. Gummert hatte 1999 die european fuel cell gmbh gegründet und seitdem engagiert die Entwicklung der BZ-Heizgerätetechnik vorangetrieben. Dazu zählte insbesondere auch die Weiterbildung des Handwerks. Nachdem er die grundlegenden Entwicklungsarbeiten am Gamma Premio 1.0 weitestgehend abschließen konnte, habe er sich nun von dem Hamburger Unternehmen „im gegenseitigen Einvernehmen“ getrennt, erklärte Gummert gegenüber HZwei. Es werde jetzt ein enger Schulterschluss mit der BDR-Thermea-Gruppe, die sich derzeit in einem Umstrukturierungsprozess befindet, angestrebt, erklärte Gummert. Die Baxi Group, ein führender britischer Heizgerätehersteller aus Derby, hatte 2002 die damalige european fuel cell gmbh übernommen und 2007 in Baxi Innotech umbenannt. Die Baxi sowie die De Dietrich Remeha Group bilden seit 2009 BDR Thermea. Im März 2012 war der Diplom-Ingenieur noch einstimmig zum Vorstandsvorsitzenden der Arbeitsgemeinschaft Brennstoffzellen des Verbandes Deutscher Maschinen- und Anlagenbau e.V. (VDMA) gewählt worden. Dieser Posten wird nun frei.

2 Gedanken zu “Guido Gummert hat Baxi Innotech verlassen

Schreibe einen Kommentar