Neues Fachbuch erklärt H2- und BZ-Technologie

978-3-642-37414-2Im Springer-Verlag ist Ende 2013 ein neues Fachbuch über Wasserstoff und Brennstoffzellen erschienen. Das Hardcover-Buch behandelt die gesamte Thematik von der H2-Erzeugung bis hin zu zukünftigen BZ-Anwendungen. Herausgeber sind Dr. Johannes Töpler, Vorsitzender des Deutschen Wasserstoff- und Brennstoffzellen-Verbandes, und Prof. Jochen Lehmann, ebenfalls aus dem DWV-Vorstand. Für ihr 281 Seiten umfassendes Buch haben die beiden Branchenkenner ausgewiesene Experten hinzugezogen, die kompetent und sachkundig ihr jeweiliges Fachgebiet vorstellen.

Prof. Dr. Thomas Hamacher von der TU München gibt gleich im ersten Kapitel einen sehr guten Überblick über den gesamten H2- und BZ-Bereich, während sich der gerade erst promovierte Dr. Philipp Kuhn im zweiten Kapitel etwas zu sehr in den Details seiner Doktorarbeit verliert. In Kapitel drei belegt Dr. Ulrich Schmidtchen wiederum, dass die Bundesanstalt für Materialforschung und -prüfung zu Recht als kompetenter Ansprechpartner in Sicherheitsfragen gilt. Neben Wissenschaftlern kommen auch Unternehmensvertreter zu Wort, so dass detaillierte Einblicke in die Forschungsarbeiten der Automobilkonzerne gewährt werden – von der H2-Speicherung in Natriumborhydrid bis zum Gefrierstart von BZ-Pkw, was allerdings nicht ganz ohne Eigenwerbung geht. Leicht irritierend ist allerdings die Feststellung von Hartmut Paul, der schreibt, dass USV-Anwendungen mit Brennstoffzellen „wirtschaftlich dargestellt werden konnten“, obwohl sich sein Arbeitgeber Rittal gerade aus wirtschaftlichen Gründen aus diesem Segment zurückgezogen hat.

Insgesamt liefert dieses Buch aber eine Fülle fachlich fundierter Informationen aus der aktuellen Forschungs- und Entwicklungslandschaft und bietet sich daher als Fachliteratur für eine interessierte Leserschaft an. Der thematische Schwerpunkt liegt auf Wasserstoff als wichtigem Sekundärenergieträger für erneuerbare Primärenergien. Als potentielle Einsatzgebiete für Brennstoffzellen stehen mobile Anwendungen im Fokus der Betrachtung, gefolgt von stationären BZ-Anlagen im Hausenergie- und USV-Bereich. Das Zielpublikum sind insbesondere Leserinnen und Leser, die sich über aktuelle wissenschaftliche Erkenntnisse informieren möchten, das Buch richtet sich mit einem Preis von 69,99 Euro aber eher an Hochschulprofessoren als an Studierende. Es kann ab sofort auch über den Online-Shop des Hydrogeit Verlags unter www.hydrogeit-verlag.de/shop/ bestellt werden.

Wasserstoff und Brennstoffzellen – Technologien und Marktperspektiven
Töpler, Lehmann (Hrsg.), Vorwort: Prof. Dr. Ernst Ulrich von Weizsäcker
Verlag: Springer Vieweg, Berlin, Oktober 2013, 281 Seiten mit 134 Abb., teils in Farbe
ISBN 978-3-642-37414-2, Ladenpreis: 69,99 €

1 Gedanke zu “Neues Fachbuch erklärt H2- und BZ-Technologie

Schreibe einen Kommentar