KIT-H2-Station

Endlich Einweihung der Wasserstoff-Tankstelle am KIT

KIT-H2-Station
Quelle: KIT

Das Karlsruher Institut für Technologie (KIT) hat am Campus Nord seine Wasserstofftankstelle eröffnet. Eigentlich sollte diese Einweihung sowie die Inbetriebnahme der zwei Brennstoffzellenbusse bereits am 9. März 2012 erfolgen (s. HZwei-Heft Apr. 2012), aber aufgrund technischer Probleme verschob sich der Termin zunächst um einige Monate und letztlich um über ein Jahr bis zum Juni 2013. Seitens des KIT hieß es zunächst lediglich, dass zeitweise Schwierigkeiten mit der Leistungselektronik der Busse bestanden. Details dazu werden Ende des Jahres bekanntgegeben (HZwei wird berichten). Peter Fritz, der KIT-Vizepräsident, freute sich trotzdem: „Der Start der H2-Tankstelle und der Busse ist ein Meilenstein im Ausbau der Wasserstoffinfrastruktur am KIT. Wir werden hier eine Technologieplattform für Forschung und Entwicklung aufbauen, bei der künftig mehr und mehr der ‚grüne’ Wasserstoff aus erneuerbaren Energiequellen im Mittelpunkt stehen wird.“

Die H2-Station ist mit finanzieller Unterstützung des Ministeriums für Umwelt, Klima und Energiewirtschaft Baden-Württemberg (über 3,2 Mio. Euro) installiert worden. Dort tanken zwei FuelCELL-Hybrid-Busse von Daimler, die nun im Shuttle-Service zwischen den KIT-Standorten Nord und Süd hin und her fahren und fortan die bisher auf dieser Linie eingesetzten Dieselbusse ablösen. Die neue Tankstelle kann 80 Kilogramm Wasserstoff pro Tag abgeben, ausreichend für etwa drei Busbetankungen, wobei eine Befüllung etwa 20 Minuten dauert.

4 Gedanken zu “Endlich Einweihung der Wasserstoff-Tankstelle am KIT

  1. Sollte die Anlage 10 Jahre in Betrieb sein und jeden Tag 80 kg Wasserstoff bereitstellen wären das
    3200000/(80*365*10)=10,95 €/kg

    Die Betriebskosten sind da aber noch nicht dabei…

    • Sollte die Anlage 10 Jahre in Betrieb sein und jeden Tag 80 kg Wasserstoff bereitstellen wären das
      3200000/(80*365*10)=10,95 €/kg

      Danke für den Hinweis ! Das wäre dann also undiskutabel !

  2. Weiß jemand, wie viel dort 1 Kg H2 kostet, wo und wie der dort hergestellt wird und warum die Betankung 20 Minuten dauert ?

    • Ich kenne den Wasserstoffabgabepreis nicht, aber man kann den Preis schätzen. Die Investitionskosten und die Kapazität der Tanke stehen im Artikel. Für den Preis der Betriebsmittel und für den Unterhalt kann man Annahmen treffen, ebenso für die Lebensdauer. Dann kommt man auf Wasserstoffpreise, die den Rickscha-Transport der Busgäste als eindeutig bessere kommerzielle Lösung anbieten. Und dann kommen noch die Buskosten proTicket hinzu.
      Dies soll nicht andeuten, dass der Transport mittels Wasserstoff genrell teuer wäre; nein, das Gegenteil ist normalerweise der Fall.
      Katrin Meyer, Playa Almarda

Schreibe einen Kommentar