Alcohoot – Eine Brennstoffzelle als Alkoholmessgerät

Quelle: Alcohoot
Quelle: Alcohoot

Die Geräte heißen neudeutsch Gadgets. Gemeint sind damit kleine Apparate oder Spielereien, die eigentlich keiner wirklich braucht. In diesem Fall handelt es sich um einen so genannten „Breathalyzer“, ein Messgerät, das an ein Smartphone oder Tablet-PC angeschlossen werden kann und den Alkoholgehalt in der Atemluft feststellt. Statt aber viele hundert Euro zu kosten, soll der Alcohoot für 75 US-Dollar zu haben sein. Nach Aussage des Herstellers ist er zudem robuster und präziser als handelsübliche Halbleiter-Sensoren. Für die Energieversorgung gibt es einen Lithium-Ionen-Akku, die Luftanalyse übernimmt eine integrierte Brennstoffzelle. Passend zum Gerät gibt es eine App für iOS- und Android-Smartphones, die nicht nur den Alkoholgehalt anzeigt, sondern auch Restaurants und Taxi-Rufnummern. Die jungen Erfinder sind Ben Biron und Jonathan Ofir, die Inhaber eines israelischen Start-Up-Unternehmens, die bei der Entwicklung eng mit einem Hersteller von Breathalyzern zusammengearbeitet haben. Die erste Lieferung von Testgeräten auf Halbleiterbasis war in kurzer Zeit ausverkauft. Die zweite Charge mit Brennstoffzellen kann über das Internet vorbestellt werden und soll ab Herbst 2013 erhältlich sein.
www.getalcohoot.com

Kommentar verfassen