Erfolgreiche European-Hydrogen-Road-Tour

Honda-Tankstelle in Swindon

Am 10. Oktober 2012 haben sieben wasserstoffbetriebene Brennstoffzellenautos die European Hydrogen Road Tour gemeistert. Als Meilenstein und Beweis der Serienreife feierten die vier beteiligten Automobilkonzerne diesen gelungenen Trip mit Start am 13. September in Hamburg zu Solvay nach Hannover sowie weiter gen Süden zur Klimamobility nach Bozen. Dann ging es mit Stopp bei der Pariser Motor Show nach Bristol sowie London und hoch nach Kopenhagen, wo die Abschlussveranstaltung stattfand. Da die Wasserstoffinfrastruktur immer noch lückenhaft ist, stellte H2 Logic Dänemark mobile Tankstationen an einigen Zwischenstopps bereit. Knapp einen Monat waren die Fahrzeuge von Daimler (F-Cell), Honda (FCX Clarity), Hyundai (ix35 FCEV) und Toyota (FCV-adv) unterwegs. Während dieser Tour machte der Tross Halt in neun europäischen Städten. Das erklärte Ziel dieser Aktion, das Bewusstsein für Brennstoffzellenfahrzeuge bei Politikern, Branchenführern, Pressevertretern und der Öffentlichkeit zu erhöhen, wurde erreicht. Die European Hydrogen Road Tour ist Teil des Projekts H2moves Scandinavia und das erste vom European Fuel Cells and Joint Undertaking Programme geförderte H2-Leuchtturmprojekt. Michel Gardel, Vice-President von Toyota Motor Europa, erklärte dazu: „Für unser Unternehmen und unsere Partner ist die European Hydrogen Road Tour eine große Chance zu zeigen, dass die Technologie reif für den europäischen Markt ist.“ Thomas Brachmann von Honda R&D Europa (Deutschland) GmbH, ergänzte: „Honda glaubt, dass Elektrofahrzeuge mit Brennstoffzelle die ultimative Mobilitätslösung sind.“

Schreibe einen Kommentar