Siemens soll PEM-Elektrolyseur für CEP liefern

Am 10. September 2012 ist Siemens in Berlin der Clean Energy Partnership (CEP) beigetreten. Der Elektrokonzern soll eine der 50 bis zum Jahr 2015 geplanten H2-Tankstellen mit der passenden Elektrolyseurtechnik ausstatten. „Wir produzieren mit unserer Technologie ‚grünen Wasserstoff’, der mehrheitlich mittels regenerativer Stromquellen gewonnen wird. Dadurch helfen wir im Rahmen der Clean Energy Partnership mit, Wasserstoff als alternativen, sauberen Kraftstoff zu etablieren“, erklärte Gaëlle Hotellier, Leiterin Hydrogen Solutions bei Siemens. Die Spitzenleistung dieses PEM-Elektrolyseurs soll bei 300 kW liegen. Parallel zu dieser Technologie wird die CEP auch andere Technik erproben. Der CEP-Vorsitzende Patrick Schnell sagte: „Auch der Nachweis der Systemfähigkeit von begleitenden Technologien soll erbracht werden. Dazu zählen etwa die elektrolytische Erzeugung und Speicherung von gasförmigem Wasserstoff an der Tankstelle sowie die zentrale CO2-freie Gewinnung von Wasserstoff, dessen Anlieferung und Vor-Ort-Speicherung.“ Die Clean Energy Partnership ist ein Zusammenschluss von Firmen der Mineralöl-, Energie- und Gasindustrie und gilt als eines der größten Demonstrationsprojekte für Wasserstoffmobilität in Europa.

Am 10. September 2012 ist Siemens in Berlin der Clean Energy Partnership (CEP) beigetreten. Der Elektrokonzern soll eine der 50 bis zum Jahr 2015 geplanten H2-Tankstellen mit der passenden Elektrolyseurtechnik ausstatten. „Wir produzieren mit unserer Technologie ‚grünen Wasserstoff’, der mehrheitlich mittels regenerativer Stromquellen gewonnen wird. Dadurch helfen wir im Rahmen der Clean Energy Partnership mit, Wasserstoff als alternativen, sauberen Kraftstoff zu etablieren“, erklärte Gaëlle Hotellier, Leiterin Hydrogen Solutions bei Siemens. Die Spitzenleistung dieses PEM-Elektrolyseurs soll bei 300 kW liegen. Parallel zu dieser Technologie wird die CEP auch andere Technik erproben. Der CEP-Vorsitzende Patrick Schnell sagte: „Auch der Nachweis der Systemfähigkeit von begleitenden Technologien soll erbracht werden. Dazu zählen etwa die elektrolytische Erzeugung und Speicherung von gasförmigem Wasserstoff an der Tankstelle sowie die zentrale CO2-freie Gewinnung von Wasserstoff, dessen Anlieferung und Vor-Ort-Speicherung.“ Die Clean Energy Partnership ist ein Zusammenschluss von Firmen der Mineralöl-, Energie- und Gasindustrie und gilt als eines der größten Demonstrationsprojekte für Wasserstoffmobilität in Europa.

Schreibe einen Kommentar