Das war ’ne Messe – die f-cell in Stuttgart

Aus der „begleitenden Ausstellung“, die alljährlich parallel zum f-cell Symposium im Haus der Wirtschaft in Stuttgart, Deutschland, stattgefunden hat, ist eine richtige Messe geworden. In diesem Jahr fand der Branchentreff erstmals zusammen mit der Battery+Storage und dem e-mobil BW TechnologieTag statt. Das Veranstaltungsdreigespann lockte prompt über 140 Aussteller und so viele Gäste wie nie zuvor auf das Messegelände Stuttgart. Organisator Peter Sauber sprach entsprechend selbstzufrieden von einem „Auftakt nach Maß“.
Das rege Treiben der insgesamt 3.233 Besucher sorgten bei allen Beteiligten für gute Stimmung, kein Wunder, denn für die Aussteller und Gäste gab es vom 8. bis 10. Oktober 2012 zahlreiche Neuerungen: So war die Veranstaltungsdauer von bisher zwei auf insgesamt drei Messe- und Kongresstage ausgedehnt worden. Auch die Location war neu: Nachdem das Haus der Wirtschaft in der Innenstadt zu klein geworden war, fanden die drei Paralleltermine auf dem neuen Gelände der Landesmesse Stuttgart statt, das nur wenige hundert Meter vom Flughafen entfernt ist.
Die beiden Ausstellungsräume im Internationalen Congresscenter Stuttgart (ICS) waren dementsprechend gut gefüllt, und auch im Foyer gab es noch etliche Stände. Insgesamt präsentierten 142 Institutionen neuste Produkte und Dienstleistungen, dreimal mehr als im Vorjahr. „Durch den Zusammenschluss des seit zwölf Jahren international bekannten Fachforums f-cell mit der Battery+Storage nehmen wir verstärkt Gesamtsysteme der Energiewirtschaft in den Blick und tragen der Tatsache Rechnung, dass viele Unternehmen in beiden Technikfeldern aktiv sind“, erklärte Peter Sauber das neue Konzept.

ausführlicherer Nachbericht im Januar-Heft 2013 der HZwei

Schreibe einen Kommentar