Prof. C.-J. Winter

Stolten löst Winter bei der IAHE ab

Prof. C.-J. Winter
Prof. C.-J. Winter, Quelle: Tobias Renz FAIR

Prof. Dr.-Ing. Carl-Jochen Winter hat sich nach mehreren Jahrzehnten der überaus engagierten Vorkämpferschaft im Wasserstoffbereich ein Stück weit aus der aktiven Tätigkeit zurückgezogen. Bereits im Juni 2012 beendete er aus gesundheitlichen Gründen seine Funktion als Vize-Präsident, zuständig für Europa, Afrika und den mittleren Osten bei der International Association for Hydrogen Energy (IAHE). Sein Nachfolger als Vertreter Europas ist Prof. Dr. Detlef Stolten vom Forschungszentrum Jülich. Stolten gehörte bereits zuvor zum IAHE-Verwaltungsrat. Winter, der schon 1988 ein erstes Buch über Wasserstoff herausgab und seitdem für die Einführung von Wasserstoff als Energieträger eintritt, organisierte unter anderem die 11. WHEC, die Welt-Wasserstoff-Energie-Konferenz 1996 in Stuttgart, das HYFORUM 2000 in München und half bei der WHEC 2010 in Essen. T. Nejat Veziroglu, Präsident der IAHE, fand gegenüber HZwei warme Worte zu Winters Ausscheiden: „Dr. Carl-Jochen Winter war und ist ein wertvolles Mitglied der International Association for Hydrogen Energy. Er erlangte jetzt den Status des Emeritus IAHE Board Director. Ich möchte diese Gelegenheit nutzen, um zu erklären, dass Dr. Carl-Jochen Winter unentbehrlich war für die Wasserstoffbranche. Wir erwarten von ihm, dass er auch nach seinem Ausscheiden weiterhin aktiv bleibt, indem er Artikel schreibt und Vorträge hält über Wasserstoff.“

Cummins

Schreibe einen Kommentar