Autobauer ruhen sich aus

Die Anfang Mai 2012 erschienene Trendstudie Elektromobilität 2012 des Beratungsunternehmens Warnstorf-Berdelsmann Consulting hat ergeben, dass die großen Automobilkonzerne eher bremsen als pushen. Jörg Warnstorf, Geschäftsführer und Autor der Studie, erklärte gegenüber pressetext: „51 Prozent der befragten Fachleute sagen, dass die Elektromobilität aktuell stagniert.“ Die Unzufriedenheit der Branche sei daher hoch. In den Kommunen wachse zwar grundsätzlich das Interesse, aber sobald die Diskussion auf den Preis käme, würden alle abwinken. „Erschwerend kommt hinzu, dass der Staat zwar Millionen in Einzelprojekte investiert, die aber nur den großen Akteuren zugute kommen, während kleinere das Nachsehen haben”, sagte Warnstorf weiterhin und fügte noch hinzu: „Die deutschen Autobauer ruhen sich derzeit auf ihren Exporterfolgen im Luxussegment aus und sehen keine Eile, sich konsequent mit Elektromobilität zu befassen. Entsprechend werden Ankündigungen für den Start des ersten deutschen Elektroautos ständig nach hinten verschoben – zuerst auf 2011, später auf Anfang und nun auf Herbst 2012.“ Im Rahmen der Studie wurden über 400 Experten aus Wissenschaft, Entwicklung, Zulieferung, Finanzwelt und Automobilindustrie befragt.

Schreibe einen Kommentar